Obduktion bestätigt Kohlenmonoxid-Tod von drei Frauen in Blockhütte

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

- Vöhl/Kassel (dpa/lhe) - Die drei tot in Nordhessen aufgefundenen Frauen haben sich gemeinsam vergiftet. Die Obduktion der Leichen habe wie erwartet eine Kohlenmonoxid-Vergiftung ergeben, teilte am Freitag ein Polizeisprecher in Korbach mit. Zeichen von Gewalt oder Hinweise auf ein Verschulden Dritter gab es nicht. Die Leichen der drei Frauen waren am Mittwoch in der Blockhütte eines Campingplatzes am Edersee (Vöhl-Herzhausen) gefunden worden. Zu den näheren Umständen und Hintergründen werde es mit Rücksicht auf die Hinterbliebenen keine Auskünfte geben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Kassel.

Die Polizei geht nach ihren Ermittlungen davon aus, dass sich die 49, 44 und 23 Jahre alten Frauen in einem sozialen Netzwerk im Internet kennengelernt und gezielt verabredet hatten, um sich am Edersee zu töten. An der Badezimmertür in dem Blockhaus hatten Rettungskräfte eine Warnung vor dem Gas gefunden. Die Frauen hatten auch Abschiedsbriefe hinterlassen.

Das könnte Sie auch interessieren