Symbolfoto: dpa

Polizei registriert 179 Verstöße gegen Corona-Kontaktregeln

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

WIESBADEN - Hessens Polizei hat in den zwei Tagen seit Inkrafttreten der strengeren Kontaktregeln im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus 179 Verstöße registriert. In diesen Fällen seien Menschengruppen mit mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit angetroffen worden, die nicht zu einem Hausstand zählen oder geschäftlich unterwegs sein müssen, wie das Innenministerium am Mittwoch auf Anfrage mitteilte. Die strengeren Regeln gelten seit Montag.

„Die Betroffenen reagierten fast alle nach der Ansprache durch die Polizei verständnisvoll und lösten die Zusammenkünfte auf oder hielten sich danach an den wichtigen Abstand von mindestens 1,5 Metern“, erklärte das Ministerium. Sieben Menschen mussten den Angaben zufolge zeitweise in Gewahrsam genommen werden, weil sie zum Beispiel Widerstand gegen die Anweisungen der Beamten leisteten.

Peter Beuth lobt

„Fast alle Bürgerinnen und Bürger in Hessen halten sich an die Einschränkungen im Alltag und helfen so mit, die Ausbreitung der Corona-Epidemie zu verlangsamen“, lobte Innenminister Peter Beuth (CDU).

197 Verstöße in zwei Tagen

Binnen zwei Tagen registrierte die Polizei zudem 197 Verstöße gegen die Schließungen zum Beispiel von Restaurants, Bars, Sport- oder Freizeiteinrichtungen. „Auf die geltenden Regeln angesprochen haben nahezu alle Betroffenen sofort reagiert und sind den Anweisungen der Polizei nachgekommen“, teilte das Ministerium mit. / dpa

Das könnte Sie auch interessieren