1. Fuldaer Zeitung
  2. Hessen

Russ rettet der Eintracht einen Punkt – Kritik an Veh

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

Frankfurt - Eintracht Frankfurt tritt im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga auf der Stelle. Gegen den FC Ingolstadt kamen die Hessen am Samstag daheim nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und sind nun schon seit sieben Spielen sieglos. Ob das Remis gegen den Aufsteiger für den umstrittenen Trainer Armin Veh reicht, um im Amt zu bleiben, bleibt abzuwarten. Die Frankfurter belegen weiter den Relegationsplatz 16.

Von Lars Reinefeld, dpa Vor 40.000 Zuschauern in der Commerzbank-Arena hatte Moritz Hartmann die Gäste in der achten Minute per Handelfmeter in Führung gebracht. Marco Russ gelang in der 69. Minute der Ausgleich für die Frankfurter. Pascal Groß sah für Ingolstadt Gelb-Rot (74.). Der Ausgleich war völlig überraschend gefallen. Nach einer Flanke von Fabián war Russ in der Mitte per Kopf erfolgreich. Auf einmal war die Eintracht wieder hellwach. Kurz nach dem Ausgleich, dem ersten Frankfurter Treffer nach zuvor drei torlosen Partien, hatte Waldschmidt die Führung auf dem Fuß, vergab aber völlig leichtfertig. Die Gäste verloren nun die Kontrolle über das Spiel. Eintracht ideenlos Wegen wiederholten Foulspiels flog Pascal Groß rund eine Viertelstunde vor dem Ende vom Platz. Die Frankfurter drängten nun auf den Siegtreffer, blieben in Überzahl aber ideenlos. Schon vor dem Anpfiff hatte es die ersten Pfiffe für den bei den Fans seit langem umstrittenen Veh gegeben. Als der Stadionsprecher nach der Aufstellung den Namen des Trainers vorlas, ließ ein Großteil der Anhänger seinem Unmut freien Lauf. Die Mannschaft wurde dagegen angefeuert. / dpa

Auch interessant