„Promi Big Brother“ (Sat.1): Hesse Ikke Hüftgold mausert sich als Ballermann-Philosoph zum absolutem Favoriten.
+
„Promi Big Brother“ (Sat.1): Hesse Ikke Hüftgold mausert sich als Ballermann-Philosoph zum absolutem Favoriten.

„Feuer frei!“

„Promi Big Brother“ (Sat.1): Schlager-Favorit Ikke Hüftgold beichtet seine größte Sehnsucht und wird philosophisch

  • Sebastian Reichert
    vonSebastian Reichert
    schließen

Wer wird bei „Promi Big Brother“ (Sat.1) Nachfolger von Janine Pink? Es sieht so aus, als ob beim Sieg dieses Mal kein Weg an Partyschlager-Sänger Ikke Hüftgold vorbei geht. In Folge 17 verriet der 44-jährige Hesse seine persönliche Sehnsucht und überstand (trotz zuvor begangenen Regelverstoßes) schadlos eine Exit-Nominierung.

  • Bei „Promi Big Brother“ (Sat.1) mausert sich Schlagersänger Ikke Hüftgold immer mehr zum großen Favoriten.
  • Am Sonntagabend überstand der Hesse aus Limburg trotz Regelverstoßes schadlos eine Exit-Nominierung.
  • In Folge 17 hatte der 44-Jährige für seine Mit-Kandidaten einige gute Ratschläge parat und erwies sich fast schon als Ballermann-Philosoph.

Limburg - „Promi Big Brother“ (Sat.1) geht mit dem Finale am Freitag, 20.15 Uhr, zu Ende. Am Sonntag begann aber bereits die heiße Final-Phase. Ab Montag (24. August) laufen die Folgen der achten Staffel bis zur Sieger-Show am Freitag täglich jeweils um 20.15 Uhr. Und Matthias Distel fka Ikke Hüftgold (lesen Sie hier: Ikke Hüftgold überrascht mit dieser Entscheidung alle) mausert sich immer mehr zum absoluten Favoriten.

„Promi Big Brother“ (Sat.1): Ballermann-Philosoph Ikke Hüftgold ist Favorit

In der am Sonntagabend ausgestrahlten 17. „Promi Big Brother“-Folge wurde es emotional im Märchenland auf Sat1. Die Kandidaten sollten ihre größte Sehnsucht an eine Mauer malen. Wald-Bewohner Ikke Hüftgold malte Palmen, Strand und Meer sowie zwei Bierkrüge – gesäumt von einem Bierkönig- und einem Mallorca-Schriftzug.

Auf Mallorca habe er in den letzten zwölf Jahren „die größten Erfolge“ feiern, aber auch die „größten Niederlagen“ erleben müssen, erklärte Ikke Hüftgold zu seinem Bild. Das sei für „alle, die den Party-Schlager lieben“ gedacht. Denn: „Corona führt möglicherweise dazu, dass es die Party-Community auf Mallorca vielleicht nie mehr so geben wird“.

KünstlernameIkke Hüftgold
Bürgerlicher NameMatthias Distel
Alter43 Jahre
Geburtsdatum17. September 1976
GeburtsortDietz bei Montabaur
SternzeichenJungfrau

Nachdem der Ballermann-Sänger dann Simone Mecky-Ballack („Hast du noch nie was in den Mund genommen?“) vor den Kopf gestoßen hatte, wurde es im Eins-gegen-Eins-Duell beim „Thronfolger“-Spiel gegen Aaron Königs ernst. Ikke hat sich ganz mutig selbst dafür gemeldet. Matthias Distel verlor dann aber das „Mega-Duell“ (Moderatorin Marlene Lufen) mit 1:3 und wurde deshalb bei „Promi Big Brother“ auf die Exit-Nominierungsliste gesetzt.

„Promi Big Brother“ (Sat.1): Ikke Hüftgold zeigt sich als Ballermann-Philosoph

Ikke Hüftgold ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen, und war als väterlicher Ratgeber für Drag-Queen Katy Bähm (Burak Bildik) zur Stelle. „Akzeptanz kannst du nicht erzwingen“, sagte der Limburger. „Im Leben geht es eigentlich immer nur um Authentizität.“ Wobei Ikke streckenweise als Sänger mit der Perücke manchmal auch nur „funktioniert“ habe. Er sei einige Male „heulend zu Auftritten“ gegangen, verriet der 44-Jährige.

Lesen Sie hier: Trotz Zoff im Märchenwald: Ikke Hüftgold hat es ins Finale von Promi Big Brother geschafft . Und: Worauf Ikke Hüftgold nach dem vierten Platz bei Promi Big Brother stolz ist.

Dann wurde Ikke bei „Promi Big Brother“ erneut fast zum Philosophen: „Jeder sollte einen Ikke in sich haben – und wenn es nur zu Karneval ist. Feier frei! Das tut gut.“ Feuer frei hieß es dann auch beim gegenseitigen Nominieren. Zum ersten Mal mussten sich die „Promi Big Brother“-Kandidaten offen nominieren. Ikke war zuerst dran – und nominierte Ramin Abtin.

Ikke Hüftgold will Simone Mecky-Ballack zum Trennungsgrund ausquetschen.

Nicht nur, dass Matthias Distel fka Ikke Hüftgold von keinem anderen Kandidaten nominiert wurde. Er erhielt am Ende auch genügend Zuschauer-Anrufe, um im „Promi Big Brother“-Märchenland bleiben zu dürfen. Es erwischte schließlich QVC-Moderator Sascha Heyna. „Für dich geht die Geschichte weiter, Ikke“, hieß es vom „Großen Bruder“.

Für Ikke Hüftgold blieb sogar ein Regelverstoß ohne Folgen: Der Schlagersänger hatte in Folge 16 im „Penny-Knusperhäuschen“ den doppelten Mittelfinger in die Kamera gezeigt, als hörte, dass er zum Einkaufen nur 30 Sekunden hat. Neben Ikke Hüftgold kämpfen jetzt nur noch acht weitere Kandidaten (Stand: Sonntag, 23. August) um den Sieg bei „Promi Big Brother“:

Sängerin Kathy Kelly, „Love Island“-Teilnehmer Mischa Mayer, Emmy Russ (Teilnehmerin bei „Ab ins Kloster!“, „Rosenkranz statt Randale“ und „Beauty & The Nerd“), Ramin Abtin (Kickbox-Weltmeister, Trainer bei „The Biggest Loser“), Katy Bähm („Queen of Drags“), Sportreporter Werner Hansch, Simone Mecky-Ballack (Ex-Frau von Michael Ballack, Teilnehmerin bei „Let’s Dance“) und Aaron Königs („Prince Charming“, „The Mole – Wem kannst du trauen?“).

Zuletzt hatte Ikke Hüftgold alias Matthias Distel bei „Promi Big Brother“ (Sat.1) schon für Schlagzeilen gesorgt, als entschied, sich von seiner Perücke zu trennen. Auch sein Flirt mit Emmy Russ und seine Aussagen vor dem Einzug in das Camp hatten für Aufsehen gesorgt.

Lesen Sie auch hier: Knossi bei „Promi Big Brother“ (Sat.1): Endlich sehen ihn seine Fans wieder im TV. Neulich war schon ein Gesicht aus der Region im Fernsehen: Bien-Zenker-Geschäftsführer Marco Hammer hat bei „Undercover Boss“ auf RTL mitgemacht. Der Warsteiner-Chef schwitzt beim „Undercover Boss“ auf RTL in der eigenen Brauerei.

Das könnte Sie auch interessieren