Foto: dpa

Spiel gegen die Krise: Eintracht Frankfurt beim FC Arsenal unter Zugzwang

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Frankfurt/London - Eintracht Frankfurt will in der Europa League überwintern. Dazu wird zumindest ein Punktgewinn im vorletzten Gruppenspiel beim FC Arsenal notwendig sein. Ein Sieg würde den kriselnden Hessen nach zwei Niederlagen auch Auftrieb für die Bundesliga geben.

Personal: Nach dem wohl schwächsten Saisonspiel gegen Wolfsburg wird Hütter rotieren. Denn Mittelfeldspieler Sebastian Rode (Knieblessur) und Stürmer Bas Dost (muskuläre Probleme) konnten die Reise in Englands Hauptstadt nicht antreten. Als sicher gilt, dass der in der Bundesliga gesperrte Kapitän David Abraham in die Startelf zurückkehrt. Ebenso ist der zuletzt ebenfalls gesperrte defensive Mittelfeldspieler Gelson Fernandes ein Kandidat für die erste Elf. Der dänische Torwart Frederik Rönnow hat einen Infekt auskuriert und wird wieder zwischen den Pfosten stehen. Bei Arsenal wird wohl Verteidiger Shkodran Mustafi von Beginn an auflaufen. Nationaltorwart Bernd Leno dürfte wie stets in der Europa League wohl Emiliano Martinez Platz machen. Fraglich ist, ob Coach Unai Emery Ex-Nationalspieler Mesut Özil und den einstigen Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang aufbieten wird.

Fans: Die Eintracht-Fans haben auch in London keinen Zutritt zum Stadion. Nach den Ausschreitungen in der Begegnung beim portugiesischen Verein Vitoria Guimaraes hatte die Europäische Fußball-Union einen Ausschluss der Frankfurter Fans für die Partien bei Standard Lüttich und in London verfügt. Dennoch werde eine „beträchtliche Zahl“ hessischer Anhänger ohne Tickets an der Themse erwartet, teilte der FC Arsenal mit. / dpa

Das könnte Sie auch interessieren