Attacke auf Kontrolleurin
+
Die Kontrolleurin bleibt bei der Attacke des Mannes in Wächtersbach nahe Hanau unverletzt (Symbolbild).

Zeugen gesucht

Fiese Beißattacke auf Kontrolleurin: Sie bleibt dank eines Alltagsgegenstands unverletzt

Bei einer Fahrscheinkontrolle in Wächtersbach nahe Hanau kommt es zu einer ungewöhnlichen Attacke. Ein kleiner Gegenstand schützt eine Kontrolleurin vor Verletzungen.

Wächtersbach – Ein in Zeiten der Corona-Pandemie nicht mehr wegzudenkender Alltagsgegenstand hat eine Fahrkartenkontrolleurin in Wächtersbach in der Nähe von Hanau womöglich vor einer Bisswunde durch einen Reisenden bewahrt. Am Montagabend (01.02.201) hatte ein unbekannter Mann versucht, bei einer Fahrscheinkontrolle in den Arm einer Kontrolleurin zu beißen, berichtet die Bundespolizei.

Gegen 18 Uhr wollte die 63-Jährige den Fahrschein eines Mannes kontrollieren. Dieser zeigte der Kontrolleurin den Fahrschein zwar mehrfach vor, weigerte sich jedoch, sein Ticket aus der Hand zu geben. Erst kurz bevor der Zug den Bahnhof in Wächtersbach bei Hanau erreicht hatte, konnte die Kontrolleurin den Fahrschein festhalten.

Nach Beißattacke in Wächtersbach bei Hanau: Polizei bittet um Hinweise

Daraufhin ging der unbekannte Mann auf die 63-Jährige los, hielt sie fest und versuchte mehrfach, ihr in den Arm zu beißen. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung jedoch „erschwerte das Beißen erheblich“, heißt es in einer Meldung der Bundespolizei. Nach der gescheiterten Beißattacke flüchtete der Mann unerkannt am Bahnhof Wächtersbach nahe Hanau. Die Kontrolleurin blieb bei dem Vorfall unverletzt.

Die Bundespolizei hat gegen den unbekannten Mann ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Körperverletzung eingeleitet. Hinweise zu dem Vorfall können unter der Nummer 069/ 130145- 1103 gemeldet werden.

Am Bahnhof in Wächtersbach bei Hanau kam es bereits im vergangenen Jahr zu einem Angriff auf einen Zugbegleiter. (jsc)

Das könnte Sie auch interessieren