Auf dem ehemaligen US-Depot in Gießen wurde bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe entdeckt. (Symbolbild)
+
Auf dem ehemaligen US-Depot in Gießen wurde bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe entdeckt. (Symbolbild)

Evakuierung

Weltkriegsbombe in Gießen gefunden: Entschärfung erfolgreich

In Gießen ist bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe entdeckt worden. Die Evakuierung läuft.

  • Weltkriegsbombe auf ehemaligem AAFES-Gelände in Gießen entdeckt
  • Evakuierung läuft
  • Bombe soll noch heute entschärft werden

Update, 04.08.20, 19.56 Uhr: Die Bombe ist gegen 18.30 Uhr erfolgreich entschärft worden, teilte die Stadt Gießen mit.

Update, 04.08.20, 18.02 Uhr: Das ehemalige AAFES-Gelände ist inzwischen komplett geräumt. Der Kampfmittelräumdienst beginnt laut Pressestelle der Stadt Gießen mit der Entschärfung.

Aufgrund des Bombenfunds in Gießen wird am ehemaligen Eingang zum AAFES-Gelände an der Rudolf-Diesel-Strasse in Höhe der Auffahrt Ursulum der Verkehr umgeleitet.

Update, 04.08.20, 17.43 Uhr: Die Weltkriegsbombe, die heute bei Bauarbeiten auf dem ehemaligen AAFES-Gelände in Gießen gefunden wurde, ist nicht der erste Fund. Erst im Oktober vergangenen Jahres ist dort bei Bauarbeiten eine 50 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe gefunden worden. Polizei, Feuerwehr und Ordnungsamt räumten das Gebiet in einem 400 Meter Radius um die Fundstelle. Auch am 31. August 2019 wurde eine 50-Kilo-Bombe - ebenfalls auf dem ehemaligen US-Depot-Gelände - gefunden und entschärft. Der bisher folgenreichste Fund erfolgte im Dezember 2006 bei Baubeginn des Fraunhofer-Instituts im Ohlebergsweg/Leihgesterner Weg, als wegen einer 250-Kilo-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg 3500 Menschen im Südviertel ihre Wohnungen verlassen mussten.

Erstmeldung, 04.08.20, 17.13 Uhr: Bei Bauarbeiten im Bereich des ehemaligen US-Depots in Gießen, in der Colemanstraße (Ehemalig AAFES), ist heute Nachmittag eine 50 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe gefunden worden. Das teilte die Stadt Gießen mit.

Die Bombe soll noch heute, gegen 18 Uhr, entschärft werden. Dafür muss in einem Radius von 300 Metern um den Fundort evakuiert werden. Es seien keine Wohngebäude betroffen.

In Gießen ist eine Weltkriegsbombe gefunden worden. In diesem Radius wird evakuiert.

Diese Straßensperrungen werden derzeit eingerichtet:

  • Rudolf-Diesel-Str, auf Höhe Oberlachweg
  • Max-Eith-Str., Ecke Rödgener Str.
  • Rudolf-Diesel-Str./ Ecke Rödgener Str.
  • Stolzenmorgen Ecke Lilienthal-Str. (Alte Depot-Zufahrt)
  • Rödgener Str. Ist frei befahrbar, Ansschlussstelle Ursulum A485 ist in Richtung Innenstadt befahrbar.

Nähere Informationen folgen.

Zuletzt wurde etwa auf dem Gelände einer ehemaligen Hanauer Kaserne ist eine Weltkriegsbombe unschädlich gemacht. Dabei habe es sich um einen 250 Kilogramm schweren Sprengkörper gehandelt, der auf dem Areal der Pioneer-Kaserne entdeckt worden war. Die Entschärfung einer 500 Kilogramm schweren Weltkriegsbombe am Frankfurter Messegelände legte für mehrere Stunden das Leben in Frankfurt lahm.

Das könnte Sie auch interessieren