Sturmböen mit 55 km/h drohen

Wetter-Warnung für Nordhessen - Sturmtief Tim II zieht über Deutschland

  • Jan-Frederik Wendt
    VonJan-Frederik Wendt
    schließen

Der Deutsche Wetter-Dienst (DWD) hat eine Warnung für Nordhessen herausgegeben. Die Meteorologen warnen vor Sturmböen mit bis zu 55 km/h.

Kassel - Der Deutsche Wetter-Dienst (DWD) hat eine aktuelle Wetter*-Warnung für Nordhessen herausgegeben. Schuld daran ist das Sturmrandtief Tim II. Seit Donnerstagnacht (23.09.2021) frischt der Wind an den Küsten Deutschlands auf. Bis zum frühen Nachmittag wird es dann auch im norddeutschen Tiefland stürmisch. Zuletzt hatte sich ein Meteorologe zu einer Wetter-Prognose mit Schneefall im Oktober geäußert.

In den letzten Tagen war die Schichtung der Luft über dem Norden Deutschland zunächst stabil. Das bedeutet: Die hohen Windgeschwindigkeiten in der Höhe können nicht bis zum Boden durchschlagen. Durch die Kaltfront Tim II ändert sich das aber.

Deutsche Wetter-Dienst (DWD) warnt vor einzelnen Windböen in Nordhessen

Denn die Kaltfront bewirkt vertikale Luftbewegungen - mit der Folge: Schauerartiger Regen tritt auf, wodurch starke Böen möglich sind. Die Kaltfront erreicht den Norden Deutschlands am Donnerstagnachmittag. Bis zum Abend ist sie auch im Osten Deutschlands angekommen.

Symbolbild: Der Deutsche Wetter-Dienst (DWD) warnt vor Sturmböen in Nordhessen.

Der DWD warnt am Donnerstagnachmittag und frühen Abend vor allem in erhöhten Lagen Nordhessens vor einzelnen Windböen mit einer Geschwindigkeit von 55 km/h. Im Laufe des Abends würden die Böen nachlassen, so die Wetter-Experten.

Wetter in Deutschland: Am Wochenende folgt ein Sommer-Comeback

Im weiteren Verlauf zieht Tim II am Nordosten Deutschlands vorbei. Das heißt: Der Wind verlagert sich bis zum Abend in den Osten der Republik. An der Ostseeküste werden höhere Windgeschwindigkeiten erreicht als an der Nordsee.

Der Wind weht an der Ostsee bis in die Nacht zum Freitag noch stark. Hier sind schwere Sturmböen möglich. Auch an der Mittelgebirgsschwelle drohen in höheren Lage schwere Sturmböen. Am Freitagmorgen verändert sich die Wetter-Lage in Deutschland. Dann zieht das Sturmtief Tim II ab - und dem Wochenende mit viel Sommer-Wetter* steht nichts mehr im Weg. (Jan Wendt) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Uwe Zucchi/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema