Ein Wolf blickt in die Kamera. Im Hintergrund ist ein Wald zu sehen.
+
Bei Ober-Ramstadt bei Darmstadt wurde ein unbekannter Wolf entdeckt (Symbolbild).

Wolf in Hessen

Unbekannter Wolf nahe Darmstadt unterwegs

  • Sarah Neumeyer
    vonSarah Neumeyer
    schließen

In Ober-Ramstadt bei Darmstadt hat ein bislang in Deutschland unbekannter Wolf ein Reh gerissen. Der Wolf stammt aus den Alpen und könnte mit weiteren Wolfssichtungen in Zusammenhang stehen.

  • Ein bislang unbekannter Wolf wurde im Kreis Darmstadt-Dieburg nachgewiesen.
  • Das Tier hat bei Ober-Ramstadt bei Darmstadt ein Reh gerissen.
  • In Hessen gibt es zwei niedergelassene Wölfe.

Ober-Ramstadt - Ein bislang nicht in Deutschland bekannter Wolf ist bei Ober-Ramstadt bei Darmstadt aufgetaucht. Das ergab eine DNA-Analyse nach Angaben des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HNLUG).

Der Wolf mit der Kennung GW1835m stammt ursprünglich aus der Alpenpopulation. Ende September hat das Tier offenbar bei Ober-Ramstadt im Kreis Darmstadt-Dieburg ein Reh gerissen. Eine DNA-Analyse bestätigte, dass es sich um einen in Deutschland bislang unbekannten Wolf handelt.

Wolf bei Darmstadt nachgewiesen: Von den Alpen nach Hessen

Ein weiterer Wolfsriss im Mai könnte ebenfalls im Zusammenhang mit dem Wolf stehen, der nun bei Ober-Ramstadt bei Darmstadt entdeckt wurde. In Lautertal im Kreis Bergstraße hatte ein Wolf Schafe gerissen. Eine DNA-Probe konnte damals ebenfalls der Alpenpopulation zugeordnet werden. Ob es sich um den nun identifizierten Wolf GW1835m handelte, konnte nicht mit abschließender Sicherheit geklärt werden, so das Hessische Landesamt in einer Mitteilung.

Auch bei einer weiteren Wolfssichtung in Hessen könnte es sich um den nun identifizierten Wolf handeln. Am 7. Oktober 2020 wurde bei Fischbachtal im Landkreis Darmstadt-Dieburg ein Wolf mit einer Wildkamera aufgenommen. Allerdings bleibt auch in diesem Fall ungeklärt, ob es sich dabei um den nun identifizierten Wolf GW1835m handelt. In Hessen breitet sich der Wolf seit einiger Zeit immer weiter aus. Viele Schäfer zeigen sich darüber besorgt.

Wolf bei Darmstadt könnte mit anderen Sichtungen im Zusammenhang stehen

Bei dem Wolf, der bei Ober-Ramstadt bei Darmstadt nachgewiesen wurde, handelt es sich um den dritten Nachweis eines Wolfs aus der Alpenpopulation in Hessen überhaupt, so das HNLUG. Im Raum Gießen wurde 2011 ein Wolf überfahren aufgefunden, der der Alpenpopulation zugeordnet werden konnte.

Bei der einzigen weiteren Sichtung handelt es sich um das Tier, das im Mai in Lauterbach Schafe gerissen hatte. Alle anderen in Hessen nachgewiesen Wölfe stammen aus der Mitteleuropäischen Flachlandpopulation, also aus den benachbarten nördlichen und östlichen Bundesländern.

DatumOrt NachweisartErgebnis
07.10.2020Fischbachtal/Kreis Darmstadt-DieburgFotoWolf
30.09.2020Ober-Modau/Kreis Darmstadt-DieburgGenetik RehWolf, HW22, GW1835m
18.05.2020Lautertal / Kreis BergstraßeGenetik SchafWolf, HW22

Wolf in Hessen: Zwei Wölfinnen dauerhaft niedergelassen

Laut dem Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie gibt es in Hessen zwei Wölfe, die seit dem Frühjahr 2020 als dauerhaft niedergelassen gelten. Eine Wölfin (GW1166f) in der Gegend um Ulrichstein im Vogelsberg und die Stölzinger Wölfin (GW1409f) in Nordhessen.

Als sesshaft gilt ein Wolf laut HNLUG sobald er ein halbes Jahr lang genetisch in einer Region nachgewiesen wurde. Für das Wolfsmonitoring, also die Erfassung der Wölfe in Hessen, ist das HLNUG zuständig. (Von Sarah Neumeyer)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema