Foto: Christian Charisius/dpa

Zehn Coronavirus-Fälle in Hessen – milde Symptome bei den meisten Patienten

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Frankfurt - Das neuartige Coronavirus hat in Hessen jetzt die Metropole Frankfurt erreicht. Landesweit stieg die Zahl auf zehn Erkrankte. Sie haben keine schweren Symptome.

Zuvor waren am späten Samstagabend vier Infektionen bestätigt worden, wie das Sozialministerium in Wiesbaden auf seiner Internetseite mitteilte. Betroffen seien drei Männer aus der Mainmetropole und eine Frau aus dem Landkreis Groß-Gerau. Die Vier hätten bislang keine schweren Symptome, sagte die Sprecherin des Gesundheitsministeriums, Alice Engel, am Sonntag.

Mögliche Kontaktpersonen werden nachverfolgt

Ein 1988 geborener Frankfurter sei im Krankenhaus isoliert. Ein anderer Frankfurter (1992 geboren) sei seit Freitag in häuslicher Quarantäne und werde engmaschig vom Gesundheitsamt betreut. Die Frau (1979 geboren) sei bereits seit Donnerstag zu Hause in Quarantäne. Bei allen vier Infizierten wurden mögliche Kontaktpersonen nachverfolgt.

Diese beiden Männer und die Frau stünden im Zusammenhang mit dem seit Donnerstag bekannten Fall in Wetzlar, hatte Hessens Sozialminister Kai Klose (Grüne) im Nachrichtendienst Twitter mitgeteilt. Der dritte Mann aus Frankfurt ist 1989 geboren. Sein Fall stehe im Zusammenhang mit einer Italienreise. Derzeit prüften die Gesundheitsämter in allen vier Fällen, ob es Kontaktpersonen gibt.

Der Landkreis Gießen hatte am Samstagabend zunächst die Infektion eines 1992 geborenen Mannes aus Gießen gemeldet. Er stamme aus dem Landkreis Gießen und sei der Mitbewohner der erkrankten 24-Jährigen, deren Infektion am späten Freitagabend bestätigt wurde. Die anderen beiden Betroffenen sind der 31-Jährige aus Wetzlar (Lahn-Dill-Kreis) sowie ein 29-Jähriger aus dem Hochtaunuskreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema