In zehn Jahren mehr als 70.000 Hartz-IV-Streitfälle bei Sozialgerichten

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Darmstadt - Seit Einführung der Arbeitsmarktreform Hartz IV vor zehn Jahren haben die Sozialgerichte in Hessen einen Riesenberg von Streitfällen bearbeitet.

In diesem Zeitraum seien mehr als 70.000 Verfahren eingegangen, sagte der Vizepräsident des Landessozialgerichts in Darmstadt, Jürgen De Felice, am Donnerstag. Hartz IV trat am 1. Januar 2005 in Kraft.

Auch im vergangenen Jahr blieb die Zahl der gesamten neuen Verfahren hoch. An den Sozialgerichten gingen 22.846 neue Klagen ein, 423 weniger als 2013. Beim Landessozialgericht als zweite Instanz kamen 2116 neue Fälle an, nur 75 weniger als ein Jahr zuvor. Unter den Verfahren liegt Hartz IV nach wie vor an der Spitze. / dpa

Das könnte Sie auch interessieren