Zeitzeugen-Gespräche sollen bei Schülern Demokratiebewusstsein wecken

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

- Wiesbaden (dpa/lhe) - Mit einem Zeitzeugenprogramm will die hessische Landesregierung Schülern den Mauerfall und die deutsche Wiedervereinigung näherbringen. Für die Geschichts- und Demokratievermittlung seien greifbare und authentische Gespräche mit Zeitzeugen ein wertvoller Schlüssel, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Montag in Wiesbaden. «Je besser wir Diktatur begreifen, umso besser können wir Demokratie gestalten», ergänzte der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn. Landesweit stünden bislang 30 Veranstaltungen mit 35 Zeitzeugen fest. Hessen richtet in diesem Jahr die bundesweite Feier zum 25. Jahrestag der Wiedervereinigung vom 2. bis 4. Oktober in Frankfurt aus.

Das könnte Sie auch interessieren