Symbolfoto: dpa

51-Jähriger schleudert mit Nissan Micra im Baustellenbereich über beide Fahrspuren

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Burghaun/Niederaula - Glück im Unglück hat ein 51 Jahre alter Autofahrer bei einem Unfall am Samstagnachmittag auf der A7 zwischen Niederaula und Großenmoor gehabt. Der Mann schleuderte mit seinem Kleinwagen über zwei Fahrspuren, andere Fahrzeuge waren aber nicht in den Unfall verwickelt.

Wie die Autobahnpolizei in Petersberg auf Nachfrage unserer Zeitung erklärte, war der Mann aus Göppingen am Samstag gegen 14.40 Uhr auf der A7 zwischen Niederaula und Großenmoor in südlicher Fahrtrichtung unterwegs, als er im Bereich einer Baustelle mit seinem Nissan Micra nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Sein Auto wurde von der rechten Betonschutzplanke abgewiesen und schleuderte über beide verengten Fahrspuren. Nach dem Streifen auch der linken Betonschutzplanke kam der Wagen zum Stillstand.

Der 51-Jährige klagte über Rückenschmerzen und wurde vorsorglich zum Röntgen mit einem Rettungswagen ins Klinikum gefahren. An dem älteren Nissan, der abgeschleppt werden musste, entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 3000 Euro. / sar

Das könnte Sie auch interessieren