Ein Warndreieck mit der Aufschrift „Unfall“
+
Bei einem Unfall auf der L3116 zwischen Babenhausen und Nieder-Roden hat sich eine Autofahrerin verletzt. (Symbolbild)

55.000 Euro Schaden

Unfall bei Bad Hersfeld: Lkw-Anhänger löst sich und rollt unkontrolliert über die A7

  • Leon Schmitt
    vonLeon Schmitt
    schließen

Auf der A7 bei Bad Hersfeld hat sich am Mittwochabend ein Unfall ereignet, der deutlich schlimmere Folgen hätte haben können. Ein Anhänger hatte sich von einem Laster gelöst und rollte dann unkontrolliert über die Autobahn.

Bad Hersfeld - Der Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 23.30 Uhr auf der Autobahn 7 in Richtung Fulda zwischen den Anschlussstellen Homberg (Efze) und Bad Hersfeld bei Neuenstein (Kreis Hersfeld-Rotenburg). Das berichtet die Polizei am Donnerstagmorgen. Auf der A7 hatte sich erst vor wenigen Wochen ein Unfall ereignet, bei dem ein Obst-Laster abgebrannt ist.

Ein 67-Jähriger aus dem Kreis Lippstadt war mit seinem Laster unterwegs, „als sich aus bisher unbekannter Ursache der Kühlauflieger aus der Verankerung der Sattelzugmaschine löste“, so die Polizei. „Der Kühlauflieger schlitterte nach rechts über den ersten Fahrstreifen, weiter über den Beschleunigungsstreifen und prallte gegen die dort befindliche Außenschutzplanke.“

A7 (Bad Hersfeld): Lkw-Anhänger löst sich und rast über Autobahn

Der Anhänger zerstörte die Leitplanke auf rund 30 Metern Länge. Außerdem wurden mehrere Meter Fahrbahnoberfläche beschädigt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein am Anhänger angebrachter Tank des Kühlaggregates aufgerissen. Am Beschleunigungsstreifen des Parkplatzes „Am Pommer“ sei der Auflieger zum Stehen gekommen. Der Fahrer des Lasters wurde nicht verletzt.

„Eine sehr geringe Menge an Dieselkraftstoff lief auf den Beschleunigungsstreifen, die Fahrbahn war davon nicht betroffen“, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Die nachalarmierte Feuerwehr Bad Hersfeld konnte den ausgelaufenen Dieselkraftstoff binden und den beschädigten Tank abpumpen.

Der Auflieger war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Aufgrund der aufwendigen Bergungs- und Abschleppmaßnahmen musste der rechte Fahrstreifen der A7 in Fahrtrichtung Fulda für mehrere Stunden gesperrt werden. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es laut Polizei nicht. Die Beamten schätzen den Sachschaden auf etwa 55.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema