Hessen: Ein Schwertransporter hatte am Donnerstagabend auf der A7 einen Kran verloren.
+
Ein Schwertransporter hatte am Donnerstagabend auf der A7 einen Kran verloren.

Fahrerin verletzt

Unfall auf der A7: Schwertransporter stürzt Abhang hinab und verliert Kran - kilometerlange Staus

Auf der A7 bei Neuenstein hat sich am späten Donnerstag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem eine 65-jährige Lkw-Fahrerin verletzt wurde. Die Folgen sind weitreichend.

Update vom 13. August, 16.01 Uhr: Nach einem Unfall mit einem Kran ist die A7 in Richtung Kassel immer noch gesperrt, wie hessenschau.de berichtet. Laut Polizei muss die Fahrbahn an der Unfallstelle aufwendig gereinigt und repariert werden. Einzelne Löcher seien 20 Zentimeter tief und 20 Zentimeter breit, sagt Abschleppdienst-Mitarbeiter Michael Walke dem hr.

Autofahrer aus Richtung Frankfurt und Fulda müssen weiterhin mit langen Wartezeiten rechnen. Der ADAC empfiehlt, den Bereich sowie das Kirchheimer und das Hattenbacher Dreieck zu umfahren. Auf den betroffenen Strecken an der A4, A5 und A7 kam es gegen 13 Uhr zu Staus von knapp 60 Kilometern. Am frühen Nachmittag waren es ab Hünfeld/Schlitz 15 Kilometer.

A7: Nach Lkw-Unfall - Verkehr staut sich auf knapp 60 Kilometer

Zwei Spuren wurden am frühen Abend wieder freigegeben, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Osthessen sagte. Lediglich die rechte beschädigte Spur müsse gesperrt bleiben. Am Samstagmorgen sollen die Reparaturarbeiten fortgesetzt werden. 

Erstmeldung vom 13. August, 10.54 Uhr:

Neuenstein - Die 65 Jahre alte Fahrerin eines Schwertransporters aus Bottrop ist bei einem Unfall auf der A7 verletzt worden und hat einen tonnenschweren Kran verloren. Nach Angaben der Polizei in Fulda vom Freitag kam die Frau am Donnerstagabend, um 22.44 Uhr, aus zunächst ungeklärter Ursache mit dem Transporter ins Schleudern und durchbrach dabei die Schutzplanke rechts der Fahrbahn.

Der Lkw kam bei Neuenstein (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) etwa 30 Meter neben der Straße an einem Abhang zum Stehen. Dabei wurde der Kran von der Ladefläche geworfen und lag auf dem mittleren und rechten Fahrstreifen sowie dem Standstreifen. (Lesen Sie hier: Sattelzug stürzt von Kinzigtalbrücke und landet im Fluss)

A7: Lkw stürzt Abhang hinab und verliert Kran - Hoher Sachschaden

Bei dem Unfall zwischen dem Kirchheimer Dreieck und der Anschlussstelle Bad Hersfeld-West entstand ein Sachschaden von schätzungsweise einer halben Million Euro, wie die Polizei mitteilte. Etwa 300 Liter Hydrauliköl sowie eine unbekannte Menge an Dieselkraftstoff traten aus dem Kran und verteilten sich über alle Fahrstreifen.

Die Fahrerin wurde mit dem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Die A7 ist für die Bergungsarbeiten ab dem Kirchheimer Dreieck in Fahrtrichtung Norden gesperrt und der Verkehr staute sich. Es wurden Umleitungsstrecken eingerichtet.

Wie das Polizeipräsidium Osthessen außerdem mitteilte, wurden die Einsatzkräfte bei der Anfahrt behindert, da nicht alle Verkehrsteilnehmer eine Rettungsgasse bildeten. (dpa, sec)

Das könnte Sie auch interessieren