Ein Polizei- und Rettungswagen stehen am Unfallort, der abgesperrt wurde.
+
Ein 51-Jähriger fuhr auf einen Anhänger auf und wurde bei dem Unfall schwer verletzt. (Symbolfoto)

51-Jähriger schwer verletzt

Auffahrunfall auf der A 4 bei Bad Hersfeld

Ein Auffahrunfall hat sich in der Nacht zum Dienstag auf der A 4 wischen der Anschlussstelle Bad Hersfeld und dem Autobahndreieck Kirchheim ereignet. Dabei wurde ein 51-Jähriger schwer verletzt.

Bad Hersfeld - Gegen 0.40 Uhr fuhr der 51-jähriger Autofahrer aus Hirzenhain (Wetteraukreis) mit seinem Fiat Punto auf der A 4 in Fahrtrichtung Kirchheim. Wie die Polizei berichtet, fuhr der Mann aus bisher ungeklärter Ursache auf einen mit Stückgut beladenen Anhänger des vorausfahrenden Lastzugs aus Saarlouis (Saarland) auf.

Nach dem Aufprall rollte das im Frontbereich stark beschädigte Auto rückwärts über alle drei Fahrstreifen und kam anschließend an der Betongleitschutzwand und dem linken Fahrstreifen zum Stillstand. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Hinterachse des Anhängers erheblich beschädigt, so dass dieser nicht mehr gerollt werden konnte.

Lastzugfahrer kam mit dem Schrecken davon

Der Fahrer des Fiat konnte sich selbst aus dem Fahrzeugwrack befreien, wurde aber schwer verletzt. Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 43-jährige Lastzugfahrer blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon, heißt es in der Meldung der Polizei außerdem.

Aufgrund der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die A4 in Fahrtrichtung Kirchheim für etwa 90 Minuten gesperrt werden. Die Autobahnmeisterei Hönebach war zur Unterstützung der Maßnahmen ebenfalls an der Unfallörtlichkeit eingesetzt. Der nachfolgende Verkehr staute sich auf circa 5 Kilometer, löste sich aber nach Freigabe der Fahrbahn zeitnah wieder auf.

Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf 20.000 Euro geschätzt.

sec

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema