Unachtsam: Ein Sprinter-Fahrer aus Fulda hat einen Auffahrunfall auf der A5 verursacht. (Symbolbild)
+
Unachtsam: Ein Sprinter-Fahrer aus Fulda hat einen Auffahrunfall auf der A5 verursacht. (Symbolbild)

Nach Auffahrunfall

Autobahn vollgesperrt: Lkw Sprinter verursacht Crash auf der A5

Auf der Autobahn A5 hat es am späten Donnerstag-Nachmittag gekracht. Wegen einer Vollsperrung bildete sich ein zehn Kilometer langer Stau.

Breitenbach am Herzberg - Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall am Donnerstag gegen 17.30 Uhr auf dem Streckenabschnitt zwischen Alsfeld/West und dem Hattenbacher Dreieck in Fahrtrichtung Kassel.

Ein 33-jähriger Fahrzeugführer aus Fulda bemerkte den stockenden Verkehr auf dem rechten Fahrstreifen zu spät und fuhr mit seinem Lkw Sprinter bei einem Ausweichmanöver auf das vor ihm fahrende Fahrzeug eines 47-jährigen aus Chemnitz. Der wurde daraufhin mit seinem Sprinter auf das vor ihm fahrende Wohnmobil eines Ehepaares aus dem Wartburgkreis geschoben.

„Ein nachfolgender 55-jähriger Sprinterfahrer, ebenfalls aus Fulda, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr erneut auf den unfallbeschädigten Sprinter auf dem rechten Fahrstreifen", heißt es weiter in der Mitteilung.

Unfall auf der A5: Keine Verletzten, dafür hoher Sachschaden Vollsperrung und kilometerlanger Stau

Zwar wurde bei dem Unfall niemand verletzt, die drei beteiligten Fahrzeuge wurden jedoch so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt wurden. Während der Bergungsarbeiten war die Autobahn für anderthalb Stunden voll gesperrt.

Wegen der Sperrung staute sich der Verkehr auf über zehn Kilometer zurück und sorgte noch für weitere zwei Stunden für Verkehrsbehinderungen in Richtung Kassel. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 30.000 Euro. Erst zwei Tage zuvor hatte sich in Richtung Frankfurt ein ähnlicher Unfall ereignet. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren