Bad Hersfeld: Ein Schaukasten vor der Stiftsruine informiert über die geplanten Theateraufführungen.
+
Die 70. Auflage der Bad Hersfelder Festspiele ist wegen der Corona-Pandemie auf 2021 verschoben worden.

Bis zu 200.000 Euro

Kreis fördert Hersfelder Festspiele auch in der Corona-Krise

Die diesjährigen Bad Hersfelder Festspiele mussten aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg unterstützt die Festspiele aber weiterhin mit einer Förderung von bis zu 200.000 Euro.

Bad Hersfeld - Das hat der Kreisausschuss kürzlich beschlossen, wie aus einer Mitteilung des Landkreises hervorgeht. „Ein starkes Zeichen für die Region“, wird Landrat Dr. Michael Koch als Vorsitzender des Kreisausschusses in der Mitteilung zitiert.

Entscheidung nur ausnahmsweise getroffen

„Ich freue mich sehr, dass mein Vorschlag auf großes Einvernehmen gestoßen ist. Das war keine Selbstverständlichkeit, da die ursprüngliche Förderzusage unter der Voraussetzung stand, dass die Festspiele stattfinden“, erklärt Koch. Eine solche Entscheidung könne nur ausnahmsweise und im Einzelfall getroffen werden.

Laut Beschluss des Kreisausschusses wird den Festspielen eine Kreisbeihilfe anteilig der tatsächlich entstandenen Kosten mit der Maximalfördersumme von 200.000 Euro gewährt. Dafür müsse lediglich ein Nachweis über anfallende Kosten gebracht werden.

Kreis erwartet Unterstützung von Land und Bund

Der Landrat erklärt: „Der Kreisausschuss will durch diese Förderzusage einerseits die hervorragende Arbeit des Intendanten Jörn Hinkel und seines Teams würdigen, andererseits besteht die klare Erwartung an das Land Hessen und den Bund, ihrerseits die Festspiele und die Stadt Bad Hersfeld finanziell zu unterstützen.“ Nur so könne eine qualitativ hochwertige Saison 2021 gewährleisten werden.

„Wir werden uns – trotz knapper werdender Kassen – auch im kommenden Jahr für eine Festspielförderung in Höhe von 200.000 Euro durch den Landkreis einsetzen“, sind sich Landrat Koch und Erste Kreisbeigeordnete Künholz einig. Schließlich gehe es um das „kulturelle Aushängeschild der Region.“ Dem Kreistag werde im Haushalt 2021 ein entsprechender Vorschlag gemacht. „Gerade in der Krise ist Planungssicherheit für unsere Festspiele notwendig“, betonen die Kommunalpolitiker.

lio

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren