Die 70. Bad Hersfelder Festspiele haben mit der „Der Club der toten Dichter“-Uraufführung einen gelungenen Auftakt gefeiert.
+
Joern Hinkel (links) bleibt Intendant der Festspiele. Das freit auch Bürgermeister Thomas Fehling.

Vertrag verlängert

„Sehr erfolgreich gearbeitet“: Hinkel bleibt bis 2025 Festspiel-Intendant in Bad Hersfeld

Joern Hinkel bleibt für drei weitere Spielzeiten Intendant der Bad Hersfelder Festspiele. Der Vertrag mit Hinkel ist vorzeitig bis Ende September 2025 verlängert worden, teilte der Magistrat am Dienstag mit.

Bad Hersfeld - Joern Hinkel bleibt in Bad Hersfeld: Der Vertrag des Intendanten wurde bis 2025 verlängert worden. Hinkel ist seit 2015 für die Festspiele tätig und seit Januar 2018 Chef des Festspielteams in der Stiftsruine. Sein derzeitiger Vertrag lief noch bis Ende 2022.

„Wir haben seit dem 1. Juli unter Hinkels Führung einen äußert gelungenen Start der 70. Festspielsaison erlebt. Darüber hinaus hat er schon in den letzten Jahren sehr erfolgreich in Bad Hersfeld gearbeitet“, erklärte Bürgermeister Thomas Fehling. „Auf dieser Basis herrschte Konsens im Magistrat für eine Vertragsverlängerung mit Joern Hinkel.“

Bad Hersfeld: Joern Hinkel bleibt Festspiel-Intendant

Bei den Gesprächen über einen neuen Vertrag sei deutlich spürbar gewesen, dass beide Seiten großes Interesse an einer Fortsetzung der Zusammenarbeit hätten und auch ein gemeinsames Verständnis für die zukünftige Ausrichtung der Festspiele. „Da war unsere Übereinkunft nur folgerichtig.“

Hinkel bedankte sich bei dem Bürgermeister und den Magistratsmitgliedern für das Vertrauen, das sie in die Arbeit seiner Mitarbeiter und ihn setzten, „denn wenn es um die Verlängerung meiner Intendanz geht, ist das immer auch eng mit den Menschen verbunden, die mit mir zusammenarbeiten. Theater ist nie die Leistung eines einzelnen, sondern immer das Ergebnis eines kreativen Miteinanders“, betonte Hinkel.

Die Festspiele in Bad Hersfeld zählen zu den wichtigsten Kulturevents in Hessen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren