Ein Polizeifahrzeug im Einsatz (Symbolbildsammlung)
+
Ein Polizeifahrzeug im Einsatz (Symbolbild)

50.000 Euro Schaden

Pkw gerät auf A4 unter Sattelzug - Fahrer hat Glück im Unglück

Ein 41 Jahre alter Autofahrer aus der Schweiz ist in dieser Woche mit seinem Pkw unter einen Sattelzug „gecrasht“. Der Mann hatte Glück und wurde nur leicht verletzt.

Bad Hersfeld - Der Unfall hatte sich auf der A4 in Richtung Dresden im Bereich Friedewald ereignet. Wie die Polizei berichtet, war der 41-Jährige aus der Schweiz in den frühen Morgenstunden ungebremst in einen Sattelzug aus dem Landkreis Uckermark gefahren. Als Ursache vermutet die Polizei Unachtsamkeit.

„Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der VW Golf um 180 Grad und kam anschließend - im Frontbereich völlig zerstört - zum Stillstand“, heißt es seitens der Polizei. Die Hinterachse des Sattelaufliegers wurde durch den Unfall ebenfalls erheblich beschädigt, der Lkw-Fahrer konnte aber noch den nahegelegenen Parkplatz Nadelöhr ansteuern. (Lesen Sie hier: Tödlicher Unfall auf der A7: 63-Jähriger stirbt nach Zusammenstoß mit Lkw)

Unfall auf der A4: Auto kracht in Lkw

Der Autofahrer hatte Glück im Unglück. Er konnte sich selbst aus dem Fahrzeugwrack befreien, wurde nur leicht verletzt und durch Rettungssanitäter des DRK an der Unfallstelle versorgt. Der 49-jährige polnische Sattelzugfahrer blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Aufgrund der Bergungs-, Aufräum- und Reinigungsarbeiten musste der rechte Fahrstreifen für etwa eine Stunde von der Feuerwehr Bad Hersfeld gesperrt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf circa 50.000 Euro geschätzt. (zen)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema