Das Musical „Goethe!“ feierte bei den 70. Bad Hersfelder Festspielen in einer Inszenierung von Gil Mehmert am 3. Juli 2021 Uraufführung in der Stiftsruine.
+
Das Musical „Goethe!“ feierte bei den 70. Bad Hersfelder Festspielen in einer Inszenierung von Gil Mehmert am 3. Juli 2021 Uraufführung in der Stiftsruine.

Positive Bilanz

Mehr als 42.000 Besucher bei Bad Hersfelder Festspielen - Intendant Hinkel ist begeistert

Die Macher der Bad Hersfelder Festspiele haben eine positive Bilanz der Aufführungen in diesem Sommer gezogen. Mit mehr als 42.000 Besuchern seit dem 1. Juli habe die Gesamtauslastung 94 Prozent betragen, teilten die Festspiele am Sonntag mit.

Bad Hersfeld - Die Bad Hersfelder Festspiele gingen am Sonntagabend zu Ende. Gezeigt wurde eine europäische Erstaufführung des „Clubs der toten Dichter“ mit Götz Schubert in der Hauptrolle, die eine Auslastung von 100 Prozent erreichte.

Er sei „begeistert und sehr glücklich“ über diese Bilanz, erklärte Intendant Joern Hinkel. Er betonte, angesichts der unsicheren Corona-Lage sei die Planung eine große Herausforderung gewesen.

Bad Hersfelder Festspiele: 42.000 Besucher zieht es in die Stiftsruine

Dank sinkender Corona-Zahlen konnte zwischendurch die Zahl der Sitzplätze erhöht werden. Damit waren jeweils rund 900 Zuschauer für die Stiftsruine zugelassen, zuvor waren es 600. Insgesamt standen so 45.000 Karten zur Verfügung. Im Vorjahr mussten die Festspiele wegen Corona abgesagt werden. (lio, dpa)

Das könnte Sie auch interessieren