Ein Bagger auf der Baustelle in Eiterfeld.
+
Die Bauarbeiten des Eiterfelder Großprojektes sind bereits in vollem Gange.

Gesamtkosten 750.000 Euro

Marktgemeinde Eiterfeld baut Verbindungsleitung mit Pumpstation

Die Marktgemeinde Eiterfeld baut derzeit eine Verbindungsleitung mit Pumpstation von der Fallleitung des Hochbehälters Fürsteneck bis zum Hochbehälter Ufhausen.

Von dort aus wird das Trinkwasser, das zuvor im Wasserwerk „Obere Eitra“ in Arzell aufbereitet wurde, in weiteren Fallleitungen zu den Ortsteilen Ufhausen, Unterufhausen und Soisdorf geleitet, so Eiterfelds Bürgermeister Hermann-Josef Scheich (parteilos) in einer Pressemeldung.

Die Arbeiten für den Bau der insgesamt rund 3350 Meter langen Polyethylen-Hochdruckleitung mit einem Durchmesser von 125 Millimeter im Bohrspülverfahren sei bereits im September 2019 begonnen worden, so Scheich weiter. Derzeit errichte man im Rahmen dieser Baumaßnahme einen Pumpenschacht in der Gemeindeverbindungsstraße Wölf/Oberweisenborn - Ufhausen in Stahlbetonbauweise.

Die Innenmaße dieses Schachtes seien 4,15 Meter lang, 4,05 Meter breit und 2 Meter hoch. Die Kosten für dieses Bauwerk beliefen sich auf circa 108.000 Euro. Für die Gesamtbaumaßnahme erwartet die Marktgemeinde Eiterfeld Kosten von insgesamt rund 750.000 Euro, so der Rathauschef abschließend.

jg

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren