Tobias Behrens (hier im Duett mit Sängerin Katharina Herdt) hofft, bald wieder mit voller Kraft auf der Bühne stehen zu können.
+
Tobias Behrens (hier im Duett mit Sängerin Katharina Herdt) hofft, bald wieder mit voller Kraft auf der Bühne stehen zu können.

Frontman der Coverband Bäckside

Niederschmetternde Diagnose: Rockmusiker Tobias Behrens leidet an Leukämie - Stammzellenspende nötig

In der Region ist Tobias Behrens bekannt als Frontman der Coverband Bäckside. Ein Energiebündel auf der Bühne mit einer prägnanten Stimme. Am 28. April hat es ihm die Sprache verschlagen. Die Diagnose: Leukämie. 

Bebra - Seit seine Erkrankung und die Suche nach einem Stammzellenspender bekannt wurden, wird er von einer Welle der Solidarität und Zuneigung getragen. Zuerst vermutet Tobias Behrens, dass er sich beim Umzug von Bad Hersfeld nach Breitenbach gestoßen hat. Doch die Hämatome, die er an seinem Körper entdeckt hat, breiten sich immer großflächiger aus. Hinzu kommt ein Gefühl der Schwäche. Als der 31-Jährige sich auch noch fiebrig fühlt, schickt ihn seine Freundin zum Hausarzt.

Dr. Sebastian Auel aus Bad Hersfeld habe schnell und gut reagiert, so erzählt Tobias am Telefon von der Uniklinik Marburg aus. Er habe die Blutuntersuchungen im Labor dringend gemacht, Ultraschalluntersuchungen vorgenommen und den Klinikaufenthalt in Marburg organisiert, noch bevor er Tobias die Diagnose eröffnen musste. Und er bringt seinen Patienten persönlich in die Klinik.

Bebra: Rockmusiker Tobias Behrens leidet an Leukämie - Stammzellenspende nötig

Als der Anruf des Hausarztes kommt, fällt Tobias in eine Starre. „Ich war fassungslos und geschockt.“ Erst nach zwei Tagen hat er die Diagnose realisiert und verarbeitet. Und nimmt den Kampf gegen die Leukämie auf. Auch als sich herausstellt, dass es sich um eine Variante mit schwerem Verlauf handelt, die sich mit Chemotherapien allein nicht heilen lässt. Tobias braucht eine Stammzellenspende. Die DKMS wird eingeschaltet und startet eine Kampagne für den Sänger. „Die volle Breitseite der Solidarität“ hat ihn nun erwischt, beschreibt er die Welle der Zuneigung und des Zuspruchs. „Das gibt viel Stärke.“ Binnen zweier Tage melden sich 600 Menschen zur Registrierung. Tobias ist dankbar für das Engagement und für die guten Wünsche, die ihn über die sozialen Medien erreichen. „Ich schaffe es kaum noch, allen Menschen zu antworten und mich zu bedanken“, sagt er. Bei Instagram hat er einen neuen Account eröffnet, um seine Post zu kanalisieren. (Lesen Sie hier: Paulin Kalkofen aus Fulda hat mit 19 Jahren Knochenmark gespendet).

Ein gefragter Mann war Tobias Behrens auch vorher schon. Der Zahntechniker, der jetzt in der digitalen Produktentwicklung bei Imes Icore in Eiterfeld arbeitet, steht seit mehr als zehn Jahren mit der Coverband Bäckside auf der Bühne, die wie alle Kulturschaffenden unter der Corona-Krise leidet.

Tobias Behrens nach der Diagnose: Ich war fassungslos und geschockt

Der letzte große Auftritt war 2019 beim Haune-Rock in Odensachsen. Dann gab es noch einen Gig 2020 beim Drive-In-Festival in Bebra auf dem Mehrzweckplatz – ungewohnt, aber von der Stimmung her „deutlich besser als erwartet“, erinnert sich der Sänger. Eigentlich sollte 2020 das Jubiläumsjahr für die 2010 gegründete Band werden. Die Pandemie ließ alles zu Makulatur werden. Mitte April durfte die Gruppe noch einmal für Videoaufnahmen im Lokschuppen spielen. „Das war wunderschön“, erinnert sich Tobias. Aber schon damals habe er sich ein bisschen schwach gefühlt, es aber nicht ernst genommen.

Bäckside bleibt optimistisch: Die Jubiläumsparty soll in diesem Jahr am ersten Weihnachtsfeiertag nachgeholt werden. „Ich weiß nicht, ob ich dann wieder auf der Bühne stehen kann, aber es ist mein Ziel“, sagt Tobias Behrens. Die Aufgabenverteilung bis dahin ist für ihn klar: „Ich kämpfe hier und stehe das durch, und alle draußen können durch die Registrierung bei der DKMS helfen. Wenn nicht ich, kann vielleicht ein anderer davon profitieren.“ (Von Silke Schäfer-Marg)

Das könnte Sie auch interessieren