Fotos: Joscha Reinheimer, Fuldamedia

Brandstiftung in Morles? Mutter und zwei Kinder aus Wohnhaus gerettet

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Nüsttal - Ein Wohnhaus in Nüsttal-Morles hat am Samstagabend gebrannt. Die Polizei geht von einer Brandstiftung aus. Eine Mutter und ihre Kinder mussten aus dem Gebäude gerettet werden.

Wie die Polizei mitteilt, kam es gegen 21.50 Uhr zu einem Wohnungsbrand in einem Zweifamilienhaus in der Hauptstraße in Morles. Die Beamten vermuten, dass das Feuer von einem 48-jährigen Bewohner vorsätzlich gelegt wurde.

„Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen hatte der Mann an unterschiedlichen Stellen das Wohnhaus in Brand gesetzt und anschließend das Gebäude verlassen“, teilt die Polizei mit.

Anwohner waren auf das Feuer aufmerksam geworden. Sie alarmierten die Feuerwehr und die Personen in einer angrenzenden Pizzeria. Den Angestellten des Restaurants soll es noch vor Eintreffen der Feuerwehr gelungen sein, mit einer Leiter zwei Kinder im Alter von drei und fünf Jahren sowie ihre Mutter unverletzt aus dem Obergeschoss des brennenden Wohnhauses zu retten.

Laut Polizei war eine Flucht zu diesem Zeitpunkt aufgrund der Rauchentwicklung bereits nicht mehr möglich. Eine weibliche Person, die sich in unmittelbarer Nähe des Brandortes aufhielt, musste mit einem Schock in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der mutmaßlichen Täter konnte vor Ort festgenommen werden. Zum Motiv und zu den Hintergründen können noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort übernommen. Die Staatsanwaltschaft prüft derzeit, ob der Tatverdächtige zwecks Erlass eines Haftbefehls beim Amtsgericht Fulda vorgeführt wird.

Am Gebäude entstand Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro. Die Feuerwehren aus Hofaschenbach, Rimmels, Mittelschenbach, Haselstein und Hünfeld waren mit über 35 Einsatzkräften vor Ort und konnten ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäudeteile verhindern. / lio

Das könnte Sie auch interessieren