Sebastian Klinzing und Hermann-Josef Scheich stehen im März zur Wahl. / Fotos: Sabrina Mehler

Bürgermeisterwahl: Klinzing und Scheich kämpfen um Platz im Eiterfelder Rathaus

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Eiterfeld - Zwei Kandidaten, ein Platz im Rathaus: Für die Bürgermeisterwahl am 4. März 2018 haben sich Sebastian Klinzing (CDU) und Hermann-Josef Scheich (parteiunabhängig) aufstellen lassen.

Seit mehr als 17 Jahre ist Hermann-Josef Scheich (parteiunabhängig) Bürgermeister der Marktgemeinde Eiterfeld. An ein Ende denkt er aber noch lange nicht: Er möchte sich für eine vierte Amtsperiode aufstellen lassen.

„In den vergangenen Jahren haben wir unsere Heimatgemeinde stetig weiterentwickelt, sodass Eiterfeld Einwohnern und Gästen viel zu bieten hat“, sagt der 58-Jährige. In diesem Zusammenhang nannte Scheich die Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten, die gesundheitliche Versorgung, der Ausbau der Kinderbetreuung mit Schaffung von U3-Plätzen, vielfältige Freizeitangebote und mehr als 2100 Arbeitsplätze.

Zudem habe die Marktgemeinde eine stabile Haushaltsstruktur. „Seit 2012 mussten keine Kredite vom Kreditmarkt aufgenommen werden. Darüber hinaus konnte bei gleichzeitig hohen Investitionen die Verschuldung sogar reduziert werden“, freut sich der Bürgermeister. Diese gesunde finanzielle Situation gebe Eiterfeld den Handlungsspielraum, die Aufgaben der Zukunft zu meistern.

„Hierzu ist es erforderlich weiterhin Bau- und Gewerbegrundstücke unter Berücksichtigung der Innenentwicklung bereitzustellen, die ärztliche Versorgung auch für die Zukunft sicherzustellen, eine bedarfsorientierte Kinderbetreuung anzubieten, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern, die Infrastruktur zukunftsfähig auszubauen und den Breitbandausbau zu begleiten – um nur einige Aufgaben zu nennen“, erklärt Scheich.

Der ständige und schnelle Wandel in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik stelle alle vor große und bisher noch unbekannte Herausforderungen. Diese gelte es, so wie in der Vergangenheit, mit Erfahrung, Besonnenheit und hohem Verantwortungsbewusstsein gemeinsam zu meistern.

„In den vergangen Jahren habe ich viel Zuspruch von Bürgern erhalten, die meine Arbeit anerkennen und wertschätzen. Mit hohem Engagement kümmere ich mich vielfach persönlich um die Belange unserer Bürger, versuche zu helfen und zu unterstützen“, erklärt Scheich seine Arbeit.

„Daher möchte ich meine erfolgreiche Arbeit weiterhin fortsetzen und an maßgeblicher Stelle die positive Entwicklung der Marktgemeinde Eiterfeld steuern.“

Das könnte Sie auch interessieren