Zigarettenstangen liegen auf dem Boden vor einem Flixbus.
+
In einem Flixbus haben die neuen Polizeimeister der Bundespolizei Hünfeld mehr als 400 Stangen Zigaretten gefunden.

35 neue Polizeimeister

Spannende Einsatzwoche: Beamte der Bundespolizei Hünfeld nehmen Schmuggler bei Grenzkontrolle fest

Die erste Einsatzwoche der neuen Polizeimeister der Bundespolizeiabteilung Hünfeld hatte es in sich: Bei einer Grenzkontrolle kamen sie nicht nur Busfahrern auf die Schliche, die mehr als 400 Zigarettenstangen schmuggelten. Bei einer weiteren Kontrolle beschlagnahmten sie zudem 261 bunte Pillen - vermutlich Ecstasy.

Hünfeld/Freilassing - Kaum war die Einführungsfortbildung in der Abteilung Hünfeld beendet, durften die 35 neuen Polizeimeisterinnen und Polizeimeister den Landkreis Fulda verlassen. Bei ihrem ersten Einsatz unterstützten sie die Bundespolizeiinspektion Freilassing bei der Grenzkontrolle.

Wie die Bundespolizei Hünfeld in einer Pressemitteilung schreibt, konnten schon in den ersten Nachtschichten zahlreiche Feststellungen getroffen werden. So wurden unter den Sitzen und in verschiedensten Stau - und Gepäckräumen eines Flixbusses Taschen gefunden, die mit zahlreichen Zigarettenstangen gefüllt waren. Insgesamt lag die Ausbeute bei 407 Stangen Zigaretten, 29 originalverpackte Handys, diverse Spirituosen und Parfüm. (Lesen Sie hier: Neues Angebot bei der Bundespolizei: Ab sofort Job-Beratung in Hünfeld)

Hünfeld: Polizeimeister der Bundespolizei stellen Schmuggler bei Grenzkontrollen

Die Taschen konnten vier rumänischen Busfahrer zugeordnet werden. Sie wurden vorläufig festgenommen und an den Zoll übergeben. Der steuerliche Gesamtschaden beläuft sich auf rund 13.000 Euro.

Zu einer brenzligen Situation in der Kontrollstelle kam es zudem am 24. April. „Ein Fahrzeug fiel schon von weitem durch seine unsichere Fahrweise auf. Kurz vor den Beamten machte der Kleinwagen eine heftige Lenkbewegung“, heißt es in der Pressemitteilung. Nur durch einen schnellen Sprung zur Seite konnten die Beamten verhindern, dass sie überfahren wurden.

Bundespolizisten aus Hünfeld finden bei Grenzkontrolle Ecstasy

In der Kontrolle stellte sich heraus, dass sowohl Fahrer als auch Beifahrer erheblich unter Drogeneinfluss standen. Bei der Fahrzeugdurchsuchung fanden die Beamten 261 bunte Pillen - vermutlich Ecstasy. Die Fahrzeuginsassen wurden vorläufige festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren