Fotos: Bundespolizei

Bundespolizei Hünfeld nicht länger in Rosenheim aktiv: Verstärkung für Grenzkontrollen dauert an

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hünfeld/Rosenheim - Seit über zwei Jahren gehören Einsätze an den Grenzen zu Österreich und der Schweiz zum festen Aufgabenspektrum der Hünfelder Bundespolizei. Doch weil die Grenzabschnitte neu zugeordnet wurden, sind die Hünfelder Beamten künftig nicht mehr im Raum Rosenheim aktiv.

Führungsgruppe Hünfeld im Einsatzabschnitt Rosenheim

Die regelmäßige Unterstützung durch Einsatzkräfte der Einsatzhundertschaft, der Technischen Einsatzhundertschaft, der Unterstützungseinheit und der Logistikeinheit Einsatzunterstützung/Standortservice aus Hünfeld bleibt an den Grenzen nach Österreich und der Schweiz unverzichtbar und hält weiter an.

Die Mitarbeiter dieser Einheiten leisten gemeinsam mit den „Stammbeamten“ der Bundespolizeidirektion München sowie weiterer Verstärkungskräfte von anderen Bundespolizeidirektionen und -abteilungen sowie Kollegen der Bayerischen Bereitschaftspolizei die operative Arbeit.

Die Bundespolizei hat zwischenzeitlich neben Rosenheim zwei neue Inspektionen in Freilassing und Kempten eröffnet und dort zusätzliches Personal bereitgestellt. Der bislang sehr große Grenzabschnitt der Inspektion Rosenheim ist damit auf drei Inspektionen mit eigenen Führungsgruppen aufgeteilt. Für die Führungsgruppen der Hünfelder Abteilung aus Stab und Hundertschaft ist dadurch der Einsatz zur Verstärkung in Rosenheim zunächst beendet.

Das könnte Sie auch interessieren