Wasserwerfer der Bundespolizei
+
Mehrere Generationen von Wasserwerfern hat der Neu-Ruheständler bedient.

Bundespolizei

Experte für Wasserwerfer: Hünfelder Urgestein Stephan Möller geht in den Ruhestand

Ein Urgestein hört auf: Polizeihauptkommissar Stephan Möller - seit mehr als 40-Jahren in Hünfeld bei der Wasserwerfer-Einheit - geht in den Ruhestand.

Hünfeld - Mit der Versetzung Stephan Möllers in den Ruhestand geht in Hünfeld auch der letzte Angehörige des ersten Laufbahnlehrganges des damaligen Bundesgrenzschutzes. Möller war einer der ersten, die 1976 nach dem damals neuen Bundesgrenzschutzgesetz ausgebildet wurden. Und er ist nun der letzte in der Bundespolizeiabteilung Hünfeld, der von diesem Lehrgang in den Ruhestand geht.

Neben seiner Arbeit als Polizeivollzugsbeamter hat sich Stephan Möller von Beginn an auf die Arbeit mit Wasserwerfern und geschützten Sonderwagen spezialisiert. In seiner Berufszeit arbeitete er mit drei Generationen Wasserwerfern und zwei Generationen Sonderwagen.

Bundespolizei Hünfeld: Urgestein Stephan Möller verabschiedet

War beim sogenannten Wasserwerfer 4 noch massiver Körpereinsatz geprägt, hielten bei der nächsten Generation, dem Wasserwerfer 9, Elektronik und Hydraulik Einzug. „Bei beiden Wasserwerfer-Typen konnte man noch selbst Hand anlegen und Schäden reparieren. Dies ist bei dem Wasserwerfer 10 aufgrund der vollelektronischen Bedienung nicht mehr möglich“, berichtet die Bundespolizei in einer Pressenotiz.

Stephan Möller

Möller hat „alle Stationen am Wasserwerfer durchlaufen“, so die Polizei. Er durfte die schweren Fahrzeuge bewegen, Wasser als sogenannter „Werfer“ einsetzen und trug als Kommandant die rechtliche Verantwortung für den Einsatz. Dies bedeutet auch, dass sich Möller im Laufe der Jahre einen enormen Erfahrungsschatz angeeignet hat. „Auf diese Erfahrungen wurde gerne zurückgegriffen, denn er ist auch Fahrtrainer und Ausbilder und hat dieses Wissen an viele Kollegen von Bundes- und Landespolizei weitergegeben.“

Polizeidirektor Werner Friedrich hob in seiner Laudatio die große Verantwortung als Wasserwerfer-Kommandant hervor und stellte die Veränderungen der taktischen und rechtlichen Anforderungen eines Wasserwerfer-Einsatzes über die Jahre dar.

Lesen Sie hier: Große Aufregung um vermeintliche Waffe in ICE - Bundespolizei im Einsatz

Stephan Möller ist vielen in Hünfeld ein Begriff

Der gebürtige Nüster und in Hünhan lebende Möller ist vielen Hünfeldern ein Begriff, denn in seiner Freizeit ist er viel in der Gemarkung unterwegs. Als aktiver Jäger ist er in Wald und Flur anzutreffen. Außerdem engagiert er sich in der Hegegemeinschaft Hünfeld als Vorsitzender und ist im erweiterten Vorstand des Jagdvereins Diana Hünfeld. (zen)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema