Andrea Findeis und ihre Tochter Nadine vom Hünfelder alltours-Reisecenter blicken trotz schwieriger Zeiten optimistisch in die Zukunft.
+
Andrea Findeis und ihre Tochter Nadine vom Hünfelder alltours-Reisecenter blicken trotz schwieriger Zeiten optimistisch in die Zukunft.

Inhaberin im Interview

Urlaub in Corona-Zeiten: Reisebüro in Hünfeld rechnet mit Anstieg der Buchungen zum Sommer hin

  • Celina Lorei
    vonCelina Lorei
    schließen

In der Sonne am Strand liegen, durch die Berge wandern oder mit dem Kreuzfahrtschiff das Mittelmeer erkunden – wie traumhaft das klingt. Auch die Sehnsucht der Hünfelder und Hünfelderinnen nach solchen Urlaubserlebnissen wächst in diesen Zeiten.

Hünfeld - Gemeinsam mit ihrer Tochter Nadine betreibt Andrea Findeis (55) das Hünfelder alltours-Reisecenter – keine leichte Aufgabe in Zeiten der Corona-Pandemie. Dennoch bleibt die Marbacherin optimistisch, was das Reisen in der Zukunft betrifft, wie sie verrät.

Ihr Reisebüro gibt es schon seit 1997. Mittlerweile fast 25 Jahre mit vielen Erlebnissen. Wie haben Sie die vergangenen Monate in der Pandemie erlebt?
Es zeigt sich sehr deutlich, dass die Menschen sehr zurückhaltend, ja fast schon unsicher sind. Keiner weiß so genau, was gerade erlaubt ist und wie die Quarantäne-Bestimmungen vor und nach einer Reise aussehen. Meine Tochter befindet sich seit dem ersten Corona-Lockdown in Kurzarbeit, aktuell haben wir vier Stunden am Tag geöffnet. Termine nach Absprache sind aber möglich. Wir versuchen weiterhin, unsere Kunden so gut zu beraten, als sei im Moment alles normal.
Ostern ist bei vielen ein beliebter Zeitraum, um ein paar Tage zu verreisen. Welche Bilanz ziehen Sie aus diesen Tagen?
Die Osterzeit war noch nie die Hauptbuchungszeit. Das hat sich auch in diesem Jahr nicht geändert. Es kamen vereinzelte Nachfragen der Kunden bezüglich Reisen innerhalb Deutschlands – die wir allerdings aus den bekannten Grünen nicht befriedigen konnten –, nach Österreich oder auch nach Flugreisen. Es kam ebenso zu konkreten Buchungen, allerdings nicht in dem Ausmaß, wie es sonst eigentlich der Fall ist.

Urlaub in Corona-Zeiten: Reisebüro-Inhaberin rechnet mit Buchungen im Sommer

Lesen Sie auch: Virologe Hendrik Streeck macht Hoffnung auf Sommer-Urlaub 2021

Welche Länder kann man momentan überhaupt bereisen?
So konkret kann man es leider gar nicht sagen, weil es durch die verschiedenen Bestimmungen immer wieder schwankt. Mallorca ist aktuell sehr hoch im Kurs, ebenso wie Mexiko und Dubai. In Portugal und Ägypten sind einzelne Regionen buchbar. Sri Lanka und die Malediven sind derzeit attraktive Fernreiseziele. In Kroatien und der Türkei waren bis Donnerstag noch einzelne Regionen buchbar, seit gestern gelten sie wieder als Risikogebiet.
Nun steht Pfingsten vor der Tür, der Sommer lässt auch nicht mehr lange auf sich warten. Womit ist zu rechnen?
Wir gehen davon aus, dass die Buchungen und Nachfragen zum Sommer hin wieder ansteigen werden. Das ist aber natürlich abhängig davon, wie schnell geimpft wird und inwieweit sich die Lage beruhigt. Ich bin aber ganz optimistisch, dass es sich zum Sommer hin legt und das Reisen wieder vermehrt möglich ist. Die Stimmung der Menschen ist eindeutig: Sie wollen unbedingt wieder reisen.
Welches sind die beliebtesten Reiseziele der Hünfelder?
Da wir viele Familienreisen anbieten, sind die Länder rund ums Mittelmeer sehr beliebt. Ansonsten stehen Asien und die Karibik hoch im Kurs. auch Kreuzfahrten boomen in den letzten Jahren immer mehr.
Lässt sich ein Reisebüro in diesen Zeiten noch halten? Oder denkt man ab und an über einen Plan B nach?
Auch die Reisebranche hat vom Staat finanzielle Überbrückungshilfen angeboten bekommen. Diese sind natürlich keine Dauerlösung. Aber ich denke, wir sind schon so lange vor Ort und haben uns dadurch einen großen Stammkundenanteil aufgebaut, so dass wir auch wieder in einen normalen Rahmen kommen können. Deshalb kommt ein Plan B für mich gar nicht in Frage.
Nun sind Sie schon sehr lange im Geschäft und haben einiges erlebt, die unterschiedlichsten Kunden kennengelernt. Gibt es Kunden oder gebuchte Reisen, die Ihnen besonders in Erinnerung geblieben sind?
Spontan fällt mir da ein Pärchen ein, dass vor ein paar Jahren eine Reise nach Hawaii buchte, um dort zu heiraten. Ein anderer Kunde wollte einmal eine Schriffsreise zum Kap Hoorn unternehmen. Das ist so außergewöhnlich, weil das Kap an der äußersten Südspitze von Südamerika liegt. Die Fahrt dorthin ist also sehr lange.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema