Bei Fußball-A-Ligist Dammersbach/Nüst hat sich ein Spieler mit dem Coronavirus angesteckt.
+
Bei Fußball-A-Ligist Dammersbach/Nüst hat sich ein Spieler mit dem Coronavirus angesteckt.

Kein Spiel- und Trainingsbetrieb

Erster Corona-Fall im osthessischen Amateurfußball – Teile der Mannschaft in Quarantäne

  • Michel Ickler
    vonMichel Ickler
    schließen

Beim A-Ligist Dammersbach/Nüst hat sich ein Spieler mit dem Coronavirus angesteckt. Dies bestätigten der Vorsitzende Andreas Wiegand und Klassenleiter Werner Scheffler auf Nachfrage. Aus Sicherheitsgründen hat die SG Dammersbach/Nüst den Spiel- und Trainingsbetrieb vorübergehend eingestellt. Wie es weitergeht, wird sich nächste Woche klären.

Hünfeld - „Der Corona-Fall wurde an den Hessischen Fußball-Verband weitergegeben und ich habe bereits das kommende Spiel gegen Eiterfeld/Leimbach II abgesetzt“, erklärt Klassenleiter Werner Scheffler, der zudem mit dem SV Wölf Kontakt aufgenommen hat, gegenüber torgranate.de.

Grund: Wölf spielte am 3. Oktober gegen Dammersbach/Nüst. „Ich wollte sie darüber in Kenntnis setzen. Konsequenzen für sie hat der positive Befund allerdings nicht“, verdeutlicht der Klassenleiter, weshalb die Begegnung in Soisdorf (Sonntag, 15 Uhr) nicht in Gefahr ist.

Corona-Fall im Amateurfußball in Osthessen: SG Dammersbach/Nüst stellt Spiel- und Trainingsbetrieb ein

Anders sieht es hingegen bei der SG Dammersbach/Nüst aus, die den gesamten Spiel- und Trainingsbetrieb aus Sicherheitsgründen stillgelegt hat. „Wir haben sofort mit dem Gesundheitsamt Kontakt aufgenommen und alle Personen der Kategorie eins gemeldet. Sicherheit geht vor“, betont der Vorsitzende Andreas Wiegand im Zusammenhang mit dem Corona-Fall. Eine Person gehört zur Kategorie eins, wenn sie länger als 15 Minuten im engen Kontakt mit besagter Person gestanden hat.

Hat sich zum Beispiel ein Akteur mit der positiv auf das Coronavirus getesteten Person umgezogen, dies aber in unter 15 Minuten, so zählt dieser Akteur aus Sicht des Gesundheitsamtes nicht zur Kategorie eins. Die Spieler, die länger als 15 Minuten am Stück Kontakt mit betroffener Person hatten – darunter einige wenige Spieler von Dammersbach/Nüst – befinden sich nun in Quarantäne.

Corona-Fall beim SG Dammersbach/Nüst - Akteure in Quarantäne

„Aus Sicherheitsgründen haben wir erstmal den Trainingsbetrieb eingestellt. Allerdings haben die restlichen Spieler bisher keine Symptome, weshalb wir theoretisch nächste Woche wieder mit dem Training beginnen könnten“, erklärt der Vorsitzende.

Die Betonung liegt allerdings auf theoretisch, denn die Entscheidung wird am Ende des Tages Klassenleiter Werner Scheffler treffen müssen, ob nächste Woche wieder gespielt wird oder nicht. Zudem möchte der Verein noch abwarten, ob Symptome bei den Spielern, die auf das Coronavirus getestet wurden, auftauchen.

Einer der Akteure, der ebenfalls auf das Coronavirus getestet wurde, ist Mohammed Ghasem. Ghasem betreut den A-Ligisten im Duo mit Tayfun Dahan und befindet sich wie einige Mitstreiter bis zum 17. Oktober in Quarantäne, sein Corona-Test verlief wie der anderer Kollegen negativ.

„Sportlich gesehen kommt uns die kleine Verschnaufpause gelegen, da wir einige Verletzte haben und wir uns durch die letzten Wochen gequält haben. Die Jungs, die nicht in Quarantäne sind, halten sich individuell fit. Wir, die die eigenen vier Wände nicht verlassen dürfen, schauen in die Röhre. Das macht wenig Spaß“, so der 35-Jährige.

Erst vor einigen Wochen hatte ein Corona-Fall im Amateurfußball in Gelnhausen Aufsehen erregt. Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler hatte dazu im Interview Stellung bezogen.

Das könnte Sie auch interessieren