Symbolbild: Fotolia

Drogenrazzia in zwei Wohnungen in Eiterfeld und Hohenroda

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Eiterfeld - Bei Durchsuchungen von zwei Wohnungen in den Gemeinden Eiterfeld und Hohenroda hat die Polizei 250 Gramm Marihuana sowie Utensilien zum Konsum und Handel von Drogen sichergestellt.

Bereits Anfang Dezember hatte die Polizei Hinweise aus der Drogenszene erhalten, dass ein heranwachsender junger Mann und eine junge Frau im Teenageralter mit Drogen handeln sollen, berichten die Staatsanwaltschaft Fulda und das Polizeipräsidium Osthessen in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Nachforschungen im Umfeld von Schulen in Schenklengsfeld und Bad Hersfeld hatten die Ermittler zu den Tatverdächtigen geführt. Weitere Ermittlungen erhärteten den Tatverdacht, sodass das zuständige Amtsgericht Fulda auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Durchsuchung der Wohnungen der beiden Verdächtigen in Eiterfeld und Hohenroda anordnete.

Osthessische Polizeibeamte stellten dann am Mittwoch unter der Leitung der Kriminalpolizei Bad Hersfeld etwa 250 Gramm Marihuana sowie diverse Utensilien zum Konsum und Handel von Drogen sicher. Die beiden jungen Menschen wurden nach ihrer Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen. Die Ermittlungen der Kripo Bad Hersfeld dauern weiterhin an.

Marihuana ist das in Deutschland seit Jahren meist verbreitete und konsumierte illegale Rauschmittel. Der Konsum und die Legalisierung von Marihuana, je nach Form auch Gras, Cannabis oder Haschisch genannt, ist ein in vielen Ländern seit Langem hitzig debattiertes Thema. / mbl

Das könnte Sie auch interessieren