Foto: Sabrina Mehler

„Ein Vorbild mit Einsatzwillen und Kompetenz“: Hünfelds Erster Stadtrat Theo Flügel tritt zurück

  • VonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hünfeld - Er sei zu einem Markenzeichen der Hünfelder CDU geworden: Theo Flügel, langjähriger Erster Stadtrat der Haunestadt, wird zum Jahresende seine Tätigkeit im Magistrat aufgeben. Das verkündigte der 71-Jährige am Montag während der Stadtverordnetenversammlung.

„Er ist ein Vorbild an Einsatzwillen, an Kompetenz, Geradlinigkeit und Bürgernähe.“ Mit diesen Worten würdigt der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Benjamin Tschesnok die langjährige kommunalpolitische Arbeit Flügels, heißt es in einer Pressemitteilung des CDU-Stadtverbandes Hünfeld.

Flügel war dreieinhalb Jahre Erster Stadtrat, davor 14 Jahre Stadtrat und acht Jahre Stadtverordneter.

In die Kommunalpolitik sei er damals im Zuge der Auseinandersetzung um den Erhalt des Bundespolizeistandorts in Hünfeld 1991 gekommen.

Zusammen mit dem damaligen Bürgermeister Dr. Eberhard Fennel sei er seinerzeit mit der entscheidende Akteur gewesen, der diesen Erfolg für Hünfeld möglich gemacht habe, schreibt Tschesnok. Flügel zeichneten Mut, Verantwortungsbewusstsein und Prinzipientreue aus. Es werde sicher nicht leicht, diese Lücke zu schließen, zumal Theo Flügel gerade in den zurückliegenden dreieinhalb Jahren als Erster Stadtrat Maßstäbe gesetzt habe.

Als Vorsitzender der Brandschutzkommission habe er beispielsweise das Feuerwehrwesen in Hünfeld gemeinsam mit den Verantwortlichen in den Feuerwehren erfolgreich weiterentwickelt, zuvor sei er Vorsitzender der Sportkommission gewesen und habe dort seine umfangreichen Erfahrungen in der Breitensportarbeit mit einbringen können.

Das Amt des Ersten Stadtrates und damit des Stellvertreters des Bürgermeisters habe er kenntnisreich, mit großer Umsicht und noch größerem Zeiteinsatz ausgefüllt. Dabei sei er stets ansprechbar und nahe bei den Sorgen und Wünschen der Bürger gewesen, so der Stadtverbandsvorsitzende. Er hoffe deshalb, dass die CDU auch weiterhin, wenn auch nicht in dieser herausgehobenen Verantwortung, auf die Mitarbeit und die große Erfahrung von Theo Flügel in der Arbeit der Partei vertrauen könne.

Die CDU-Fraktion werde zeitnah die personellen Weichenstellungen vornehmen und einen geeigneten Nachfolger für die frei werdende Stelle im ehrenamtlichen Magistrat vorschlagen, teilt Tschesnok abschließend mit.

Das könnte Sie auch interessieren