Damit in Schlüchterns Innenstadt oft viele Menschen unterwegs sind, tut die Stadtverwaltung eine Menge. / Archivbild: Stadt Schlüchtern

Einzelhandel: Auch Hünfeld und Schlüchtern unter Druck

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hünfeld/Schlüchtern - Auch die Läden in den Mittelzentren Hünfeld und Schlüchtern haben zu kämpfen. Sie müssen sich – so wie der Handel in Lauterbach – vor allem gegen die Konkurrenz durch das Internet und den Handel im Oberzentrum Fulda behaupten.

Von unserem Redaktionsmitglied Volker Nies

„Der Druck auf den innerstädtischen Handel durch den zunehmenden Onlinehandel und die Nähe zu Fulda belastet auch in Hünfeld die Lage“, räumt Bürgermeister Stefan Schwenk (CDU) ein.

Hinzu komme, dass die Regionalplanung ihren bisherigen Kurs verlasse und innenstadtrelevanten Handel zunehmend auf der grünen Wiese zulasse. „Ich bin deshalb gespannt, was uns im nächsten Regionalen Raumordnungsplan bei der Festlegung maximaler Verkaufsflächen in nicht integrierten Lagen erwartet. Ich fürchte: nichts Gutes“, sagt Schwenk.

Dialog mit Ladeninhabern und Gebäudeeigentümern

Die Stadt Hünfeld habe große Anstrengungen unternommen, um den innerstädtischen Handel zu erhalten. „Das ist eine zentrale Frage für die Attraktivität und Vitalität eines Stadtzentrums.“

Neben planungsrechtlichen Instrumenten setze die Stadt vor allem auf den Dialog mit Ladeninhabern und Gebäudeeigentümern. „Wir nutzen ein präventives Leerstandsmanagement, um bei drohendem Leerstand früh entgegenzusteuern. Wir sind regelmäßig im Dialog mit dem Citymarketing und unterstützen gemeinsame Aktivitäten, um den Einkaufsstandort zu stärken“, berichtet Schwenk.

Neues Einzelhandelsgutachten

Um zu sehen, wie die Stadt den Einkaufsstandort noch zukunftsfester machen kann, stelle sie jetzt Mittel für ein neues Einzelhandelsgutachten bereit.

Stadt Schlüchtern: Kaufhaus Langer ein Einschnitt

Auch die Stadt Schlüchtern ist aktiv geworden. „Nach der Schließung des Kaufhauses Langer gab es die Sorge, dass unser Innenstadthandel zusammenbricht. Aber wir haben alle 15 Mieter aus dem Kaufhaus-Komplex in der Innenstadt gehalten“, berichtet Bürgermeister Matthias Möller (parteilos). Gelungen sei das auch, weil die Stadt – auch durch viele Veranstaltungen – für viel Frequenz in der Innenstadt sorge. „Wir wollen Schlüchtern so als Marke entwickeln“, sagt Möller.

Die Entscheidung der Stadt, das Kaufhaus-Areal zu erwerben und zum „Leuchtturm für Handel, Kultur, Büros und Wohnen“ zu entwickeln, sei von den Ladeninhabern auch als Signal für ihre Zukunft verstanden worden.

„Eine Stadt muss aber auch an kleinen Dingen arbeiten – vom Blumenschmuck bis zur Straßenbeleuchtung.“ Nach seiner Beobachtung wollten zudem immer mehr Schlüchterner Geschäfte das Internet, das sie bisher als Bedrohung sahen, nun als eigenen Vertriebsweg zu nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren