Der Arzt Klaus Isert hat seine Praxis in der Arzeller Schoderstraße kurzfristig, aber endgültig geschlossen. Gesundheitliche Gründe haben den Mediziner zu diesem Schritt genötigt.
+
Der Arzt Klaus Isert hat seine Praxis in der Arzeller Schoderstraße kurzfristig, aber endgültig geschlossen. Gesundheitliche Gründe haben den Mediziner zu diesem Schritt genötigt.

Kurzfristige Entscheidung

Arztpraxis Isert schließt endgültig: Mediziner hört aus gesundheitlichen Gründen auf

  • Hartmut Zimmermann
    VonHartmut Zimmermann
    schließen

Ein schwerer Schlag für die ärztliche Versorgung in der Kegelspiel-Region: Der Allgemeinmediziner Dr. Klaus Isert hat seine Praxis in Arzell (Marktgemeinde Eiterfeld) geschlossen. Gesundheitliche Gründe haben ihn gezwungen, seine ärztliche Tätigkeit sofort einzustellen.

Arzell/Eiterfeld - „Liebe Patienten! Unsere Praxis ist geschlossen. Unsere Vertretung übernimmt das Hausarztzentrum Eiterfeld ...“ – diese Nachricht erhält, wer die Telefonnummer der Praxis Dr. Isert anruft. An der Eingangstür der Praxisräume in Arzell (Landkreis Fulda) informiert ein Aushang zum einen über die Schließung und nennt zudem Zeiten, innerhalb derer die Patienten ihre Behandlungsakten abholen können. Für telefonische Nachrichten war die Praxis Isert nicht zu erreichen. Auf schriftliche Anfrage verwies Dr. Isert auf ein Inserat, das er im Mitteilungsblatt der Marktgemeinde geschaltet hat.

Für seine Patientinnen und Patientinnen kam die Nachricht aus heiterem Himmel. „Nach Jahrzehnten habe ich auf einmal keinen Hausarzt mehr“, sagt ein 60-jähriger aus der Region. „Das sind Nachrichten, die man aus irgendwelchen entlegenen Gegenden kennt – und nun trifft es uns.“ (Lesen Sie auch: Jeder zweite Hausarzt bis 2030 im Ruhestand: So will der Landkreis Fulda Nachfolger gewinnen)

Eiterfeld: Arztpraxis Isert schließt - „Das ist eine schlechte Nachricht für uns“

„Das ist eine schlechte Nachricht für uns“, betont Eiterfelds Bürgermeister Hermann-Josef Scheich (parteiunabhängig) im Gespräch mit unserer Zeitung. Aber auch wenn die Schließung überaus bedauerlich sei, müsse man mit großer Dankbarkeit feststellen, dass Dr. Isert rund drei Jahrzehnte für die Menschen aus Eiterfeld und darüber hinaus dagewesen sei. Er wünsche dem Mediziner gerade jetzt alles Gute für die kommende Zeit.

Angesichts dieser völlig unerwarteten Entwicklung sei er froh, dass es vor drei Jahren gelungen sei, mit dem Hausarztzentrum (HAZ) Eiterfeld in der Bahnhofstraße eine Einrichtung zu schaffen, mit deren Hilfe die medizinische Versorgung der Menschen in der Marktgemeinde eine gute Stütze bekommen habe. Dieses moderne Angebot habe sich schon gut bewährt und sei nun eine besonders wichtige Einrichtung. Er sei allen dankbar, die diesen Weg seinerzeit mitgegangen seien und die Umsetzung des Projekts unterstützt hätten.

In dem von der Gemeinde in der Startphase durch Mietzuschüsse unterstützten HAZ arbeiten aktuell fünf angestellte Medizinerinnen und Mediziner, von denen einige in Teilzeit tätig sind.

Das könnte Sie auch interessieren