Fotos: Hartmut Zimmermann

„Entlastung vom Durchgangsverkehr“: B-27-Ortsumgehung freigegeben

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hauneck - Die Ortsumgehung Hauneck ist am heutigen Freitag, 6. Oktober, feierlich freigegeben worden. Mit von der Partie waren auch Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir und Gerhard Rühmkorf, Ministerialdirigent im Bundesverkehrsministerium.

Darüber berichtet das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung in einer Pressemitteilung, die Sie nachfolgend im Wortlaut lesen:

Die B 27 ist eine wichtige überregionale Verbindungsstraße zwischen dem Raum Göttingen und dem Raum Würzburg. In Hauneck macht der Durchgangsverkehr mehr als 80 Prozent des Verkehrs aus. Besonders der Lkw-Anteil ist mit bis zu 28 Prozent überdurchschnittlich hoch.

„Die neue Ortsumgehung bedeutet eine immense Entlastung für Oberhaun, Unterhaun und Sieglos“, sagte Minister Al-Wazir. „Prognosen gehen von bis zu 90 Prozent weniger Verkehr in den Ortslagen aus. Die Unfallgefahr für Fußgänger und Radfahrer sinkt, ebenso die Belastung durch Lärm und Abgase. Die Lebensqualität für die Anwohnerinnen und Anwohner wird also erheblich steigen.“

Spatenstich für den Bau der fünf Kilometer langen Umgehungsstraße war im September 2009. Die Kosten von 39 Millionen Euro hat der Bund übernommen. Nach zwei bereits freigegeben Teilabschnitten erfolgte nun die Gesamtfreigabe.

Entlang der neuen Straße sind 770 Meter Lärmschutzwand und fast 1,3 Kilometer Lärmschutzwälle errichtet worden. Im Zuge der Bauarbeiten wurde die Haune bei Sieglos verlegt und aufwendig renaturiert.

Das könnte Sie auch interessieren