30 Jahre Wiedervereinigung: Beim Festakt auf Point Alpha spricht Ex-Verteidigungsminister Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg.
+
30 Jahre Wiedervereinigung: Beim Festakt auf Point Alpha spricht Ex-Verteidigungsminister Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg.

Corona-Regeln

30 Jahre Wiedervereinigung: Jetzt anmelden zu Festakt mit prominenten Gäste auf Point Alpha

  • Hartmut Zimmermann
    vonHartmut Zimmermann
    schließen

30 Jahre Wiedervereinigung Deutschlands – für die Point Alpha Stiftung ein guter Grund, den Tag der Einheit mit namhaften Gästen zu begehen: Fuldas Bischof Michael Gerber und Ex-Verteidigungsminister Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) kommen am 2. und 3. Oktober zum Point Alpha.

Geisa/Rasdorf - Die Stiftung weist in ihrer Ankündigung darauf hin, dass aufgrund der Corona-Pandemie sowohl für den Festakt mit Guttenberg am Freitag, 2. Oktober, als auch für den ökumenischen Gottesdienst am Samstag, 3. Oktober, eine vorherige Anmeldung unverzichtbar ist. Die Plätze werden nach Eingang der Anfragen vergeben, der Anmeldeschluss ist Sonntag, 20. September.

Festredner am Vorabend des Tags der Einheit (Freitag, 2. Oktober, 16.30 Uhr) ist Ex-Verteidigungsminister von Guttenberg. Stiftungsratsvorsitzender Staatssekretär Dr. Stefan Heck (Wiesbaden) wird ihn begrüßen. Vor der Veranstaltung in der einstigen Fahrzeughalle im US-Camp werden um 16.10 Uhr am Denkmal vor dem Camp Kränze zur Erinnerung an die Opfer der deutschen Teilung niedergelegt. 

Mit einem ökumenischen Gottesdienst wird am Samstag, 3. Oktober, im Camp an die Wiedervereinigung vor 30 – Jahren erinnert. Die Predigt wird Fuldas Bischof Michael Gerber halten. Der Gottesdienst wird von den Eiterfelder Pfarrern Dechant Markus Blümel und dessen evangelischem Kollegen Karl Josef Gruber sowie dem evangelischen Pfarrer von Sünna, Henning Voigt, mit gestaltet. Die Musik steuern Rebecca und Ulrich Göb bei.

Der Gottesdienst wird, wie die Stiftung mitteilt, per Livestream übertragen. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Stiftung. Die Organisatoren raten, auch kurz vor den Veranstaltungen dort nachzuschauen, ob es wegen Corona kurzfristige Änderungen gibt.

Das könnte Sie auch interessieren