Fotos: Lea Marie Kläsener

Fotogalerie: Helios-Klinik lässt auf dem Hofberg große Feierstunde zum Doppeljubiläum steigen

  • schließen

Hünfeld - Der Neubau des Hünfelder Krankenhauses auf dem Hofberg wird 25 Jahre alt – und genauso auch die Helios-Unternehmensgruppe, der das Krankenhaus angehört. Die Helios St. Elisabeth Klinik lädt deshalb am Samstag zu einem großen Familien-Gesundheitsfest ein, bei dem das Haus besichtigt werden kann ein und riesiges Programm für die Gäste auf die Beine gestellt wird.

Grußworte richtete auch der heutige Bürgermeister und Kuratoriumsvorsitzender Stefan Schwenk aus: „Für uns in Hünfeld ist das Krankenhaus äußerst wichtig.“ Er hielt ein Plädoyer für die gesundheitliche Versorgung im ländlichen Raum – und mahnte alle Anwesenden, dass es wichtig sei, Krankenhäuser vor Ort zu erhalten.

„Qualität ist, wenn...“

Robert Möller, Regionalgeschäftsführer der Helios Region Mitte, wollte in Zahlen zeigen, dass die Helios-Kliniken erfolgreich sind. „Wir beschäftigen heute in Deutschland 66.000 Mitarbeiter und versorgen jährlich mehr als fünf Millionen Patienten.“ Das Hünfelder Krankenhaus könne so auf fachliches Know-how zurückgreifen und in medizinischen Fachgruppen Themen diskutieren.

Ein Loblied darauf sang auch Dr. med. Ulrike Heesemann, medizinische Regionalgeschäftsführerin der Helios Region Mitte. In ihrem Vortrag „hohe Qualität in kleinen Kliniken – woran erkenne ich das als Patient?“ kam sie zu dem Schluss, dass kleinere Häuser, wie das in Hünfeld, den Anspruch haben, nicht jeden Patienten selbst zu behandeln, sondern immer wissen, welche Klinik dafür Spezialist sei. „Qualität ist, wenn das Behandlungsergebnis erzielt wird, das Arzt und Patient gemeinsam definiert haben.“

Schlüsselloch-OP selbst auszuprobieren

Sabine Bauer, Kreisbeigeordnete des Landkreises Fulda, war stellvertretend für den Landkreis bei der Feier. Klinikgeschäftsführer Sebastian Mock führte anschließend durch das neue Patienten-Service-Center. Beim großen Familien-Gesundheits-Fest gab den ganzen Nachmittag es ein buntes Programm für Familien, medizinische Vorträge und spannende Einblicke hinter die Kulissen einer Klinik. Der OP konnte besichtigt werden. Hierbei hatten Besucher auch die Möglichkeit, Schlüsselloch-Operationen einmal selbst auszuprobieren.

Für die jüngsten Besucher gab es eine Teddyklinik, in der Kuscheltiere und Puppen verarztet werden. Schwangere junge Frauen waren eingeladen, sich Babybäuche von einer Künstlerin bemalen zu lassen. Allen Besuchern wurde eine Blutdruck- und Körperfettmessung angeboten. Auch Klinik-Partner präsentierten sich. So gewährte der DRK-Kreisverband Hünfeld einen Einblick in das Innere eines Rettungswagens, das Institut Fendel lud auf einen Rollator- und Elektromobil-Parcours ein.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Unter anderem gab es einen Food-Truck mit leckeren Burgern und Co., einen Eiswagen, frisch gemixte, alkoholfreie Cocktails, Kaffee und Kuchen und vieles mehr. Während sich die Eltern informieren, können sich die jüngsten Besucher auf einer Hüpfburg austoben, sich schminken lassen oder den Kunststücken eines Zauberers zuschauen. Für musikalische Umrahmung sorgt ein DJ. Über das medizinische Leistungsspektrum informieren Chef- und Oberärzte in verschiedenen Vorträgen. / lea

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren