1. Fuldaer Zeitung
  2. Hünfelder Land

Frech und verspielt: Sieben kleine Igel sind bei Burghaunerin in Pflege

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion Fuldaer Zeitung

Fotos: Eva Rützel, Ferdinand Tomec
Fotos: Eva Rützel, Ferdinand Tomec

Burghaun - Ein Rascheln im Gebüsch, ein bellender Hund. Ein spitzes Schnäutzchen lugt aus dem Busch hervor. Gisela von Goertzke-Menn saß gemütlich mit einer Freundin im Garten, als sieben Igel-Geschwister erstmals ihren Garten besuchten. Seit einem guten Monat kümmert sich die Burghaunerin fürsorglich um die kleinen Stacheltiere.

Auch wenn sich die Burghaunerin mit Tieren auskennt – Igel hatte sie zuvor nie gepflegt. „Das ganze Jahr über füttere ich Vögel mit Haferflocken. Einige Katzen aus der Nachbarschaft sind mittlerweile auch aufmerksam geworden“, sagt die 80-Jährige. Die Igel sind ihr allerdings besonders ans Herz gewachsen. Sie hat auch schon Pläne für die kalten Monate: „Ich möchte ein kleines Nest bauen. Dazu nehme ich einen Blumentopf und lege ihn um. Ich werde Blätter darin verstreuen und ihn mit Laub abdecken, damit sich die Tiere auch im Winter bei mir wohlfühlen.“

Auch interessant