1. Fuldaer Zeitung
  2. Hünfelder Land

Historisches Bewahren: Kreis Fulda unterstützt Sanierung des Ortskerns von Mittelaschenbach

Erstellt:

Bernd Woide (von links), Marion Frohnapfel und Bernd Schiffhauer wollen den historischen Kern Mittelaschenbachs erhalten.
Bernd Woide (von links), Marion Frohnapfel und Bernd Schiffhauer wollen den historischen Kern Mittelaschenbachs erhalten. © Landkreis Fulda/Sebastian Mannert

Die Gemeinde Nüsttal investiert kräftig in ihre Dorfentwicklung. Größter Posten im Haushalt: Die Neugestaltung des Ortskerns in Mittelaschenbach. Fuldas Landrat Bernd Woide überbrachte nun einen Förderbescheid über 703.000 Euro.

Mittelaschenbach - Als Bernd Woide, Landrat des Kreises Fulda, mit dem Scheck nach Mittelaschenbach kam, hatten sich neben Ortsvorsteher Bernd Schiffhauer weitere Bürgerinnen und Bürger im historischen Kern des Ortes versammelt. Mit Unterstützung des Landkreises ist es der Gemeinde Nüsttal nun möglich, diesen als zentralen Platz und Treffpunkt zu erhalten und neu zu gestalten.

Gefördert werden Arbeiten am Brückenbauwerk, die Gestaltung von Aufenthaltsbereichen, funktionale Verbesserungen an der Brunnenanlage sowie Maßnahmen am Gewässer des Aschenbaches. „Jedes Dorf braucht seine Mitte. Diese zentralen Plätze sind seit eh und je Treffpunkte der Dorfgemeinschaft, der Alten wie der Jungen. Es sind Plätze zum Feiern und zum Plauschen, und sie gehören damit unbedingt zur dörflichen Infrastruktur“, sagte Landrat Bernd Woide. (Lesen Sie hier: Der Rüttelpiste geht es an den Kragen: Diese Ortsdurchfahrt wird im Sommer erneuert)

Zentrale Mitte erhalten: Landkreis Fulda fördert Bauprojekt in Nüsttal mit 700.000 Euro

Nüsttals Bürgermeisterin Marion Frohnapfel und Bernd Schiffhauer freuen sich über die Förderung. „Das Geld ist gewiss gut angelegt, denn hier wird Tradition in vielfältiger Weise gelebt“, sagte die Bürgermeisterin und nannte unter anderem Kirmes und Brunnenfest. Zur gemütlichen Zusammenkunft hatte der Heimatverein Mittelaschenbach zu Kaffee und Kräppeln eingeladen..

Das Projekt hat Bedeutung für die gesamte Gemeinde Nüsttal. Es wurde durch die IKEK-Steuerungsgruppe im Januar 2021 beschlossen und in einer Bürgerversammlung sechs Monate später bestätigt.

Mittelaschenbachs Mitte: Bauhistorische, touristische und kulturelle Bedeutung

Als Ziel wurde formuliert, die historische Ortsmitte aufgrund ihrer bauhistorischen, touristischen, aber auch kulturellen Bedeutung in ihrer Gesamtheit zu betrachten und neu zu gestalten. Der Platz bildet aufgrund seiner Struktur und den denkmalgeschützten Fachwerkhäusern eine Kultur-Gesamtanlage.

Außerdem überbrachte Landrat Woide der Freiwilligen Feuerwehr Nüsttal-Silges einen Zuschuss in Höhe von 35.400 Euro aus dem Kreisausgleichsstock. Die Gemeinde beschafft damit ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug. (sko)

Auch interessant