Staatsminister und Demografie-Beauftragter Axel Wintermeyer (rechts) ehrt Marco Hanke (links) und Arnold Will vom Heimat- und Geschichtsverein Silges.
+
Staatsminister und Demografie-Beauftragter Axel Wintermeyer (rechts) ehrt Marco Hanke (links) und Arnold Will vom Heimat- und Geschichtsverein Silges.

5000 Euro Preisgeld

Geschichtsverein Silges mit Hessischem Demografie-Preis ausgezeichnet

Große Anerkennung für den Heimat- und Geschichtsverein Silges: Dessen Konzepte, Initiativen und Projekte bedachte die Landesregierung mit dem zweiten Rang beim Hessischen Demografiepreis. Die Auszeichnung ist für die Silgeser mit einem Preisgeld von 5000 Euro verbunden. 

Wiesbaden/Silges - Zum zwölften Mal hat die Hessische Staatskanzlei Initiativen ausgezeichnet, die sich mit Phantasie und Mut den Herausforderungen unserer Zeit stellen. Wie schon in den vergangenen Jahren stand auch diesmal der ländliche Raum im Fokus.

Staatsminister Axel Wintermeyer (CDU) hat als Demografie-Beauftragter des Landes vor der Preisverleihung, die jetzt in Wiesbaden stattfand, während seiner Sommerreise im Juli und August sämtliche Nominierte besucht, sich vor Ort ein Bild gemacht – und war angetan „Der Heimat- und Geschichtsverein zeigt uns vorbildlich, was es heißt, Herausforderungen anzunehmen und Chancen zu ergreifen. Es gibt in Silges (Kreis Fulda) beispielsweise keine Einkaufsmöglichkeit. Aber dennoch ziehen die Menschen hier nicht weg. Die Dorfgemeinschaft macht Silges zu einem attraktiven Ort für alle Generationen“, so Wintermeyer damals. Als Chef der Staatskanzlei hatte er zudem einen Förderbescheid über 5000 Euro für den Verein aus dem Landesprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ dabei. Damit soll der Bau eines Bikeparks unterstützt werden.

Fulda: Hessischer Demografie-Preis geht an Geschichtsverein Silges

Der Heimat- und Geschichtsverein (HGV) ist ein Aktivposten im Nüsttaler Ortsteil, verbindet mit seinen unterschiedlichen Aktionen die Generationen und trägt dazu bei, die Natur zu erhalten. Ein Lehrimkerstand informiert über das Leben der Bienen, Rentner erklären die Pflege von Obstbäumen. Im kombinierten Kindergarten mit Tagespflege treffen sich Kinder und Seniorinnen und Senioren unter einem Dach und lernen voneinander. Sterne schauen ist auf selbstgebauten Liegen und dank umgerüsteter Laternen im ersten Sternendorf Hessens möglich. Eine Wiese wird von Schafen gepflegt, um die sich wiederum Kinder als Paten kümmern. Im Silgeser Kindergartenwald lernen die Kleinsten, die Natur zu schützen. (Lesen Sie hier: Bernhard Vogel bekommt Point Alpha Preis)

Der HGV macht Silges zu einem attraktiven Ort für alle Generationen, in dem er den Gemeinsinn und die Lebensqualität fördert. „Natur und Heimat gemeinsam erleben. Das funktioniert in Silges mit seinen 375 Einwohnerinnen und Einwohnern. Dieses Projekt zeigt: Leben auf dem Land lohnt sich“, bekräftigt Wintermeyer.

Mit dem ersten Preis und 8000 Euro wurde die Marktscheune Wittelsberg“ aus der Gemeinde Ebsdorfergrund bei Marburg bedacht. Hier geht es um ein Projekt, das es ermöglicht, vorwiegend regionale Lebensmittel rund um die Uhr einzukaufen – in der Stadt und auf dem Land. An mittlerweile mehr als 15 Standorten im Landkreis Marburg-Biedenkopf und darüber hinaus stehen Selbstbedienungs-Automaten mit einem Angebot von Käse, Wurst, Eiern, Kaffee bis hin zu Bier, Wein oder Chips zur Verfügung. (hw)

Das könnte Sie auch interessieren