Fotos: Schule

Geschichte hautnah: Wigbertschüler gewinnen Point-Alpha-Führung

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

POINT ALPHA - Über den Gewinn einer Führung durch die Gedenkstätte Point Alpha konnte sich die Klasse Q3 der Wigbertschule Hünfeld mit dem Lehrer Sebastian Kühn freuen.

Max Schafranek gewann beim „Tag der offenen Tür“ zum 60-jährigen Jubiläum der Bundespolizei Hünfeld am 8. September bei einem Schätzspiel einen der drei ausgelobten Gutscheine. Dieser beinhaltete eine Führung durch die Gedenkstätte für sich und seine Klasse. Weitere Gewinner waren Laurenz Bodesheim (Klasse 5S, Wigbertschule Hünfeld) und Niklas Peterson (Klasse F6A, Geistal-Schule Bad Hersfeld).

Authentischer Lernort

Vertreter der Bundespolizeiabteilung Hünfeld übergaben vor der anschließenden Führung am 17. Dezember den Gutschein. Lange Zeit war die innerdeutsche Grenze das Hauptaufgabenfeld des Bundesgrenzschutzes, der heutigen Bundespolizei. 30 Jahre nach deren Öffnung konnten die Schüler in der Gedenkstätte die Situation an der Grenze zwischen den beiden damaligen deutschen Staaten hautnah erleben. Die erhaltenen und zum Teil rekonstruierten Grenzanlagen der DDR, sowie das Museum zur Erinnerung an das Leiden der ostdeutschen Bevölkerung unter dem DDR-Grenzregime im Sperrgebiet, waren für die Schüler ein authentischer Lernort für deutsche Geschichte.

Sonderausstellung

Im Jahr 2021 wird die Gedenkstätte Point Alpha dem Bundesgrenzschutz eine Sonderausstellung zum 70. Gründungsjubiläum und seiner Rolle an der innerdeutschen Grenze widmen. / mal

Das könnte Sie auch interessieren