Fotos: Tierschutzverein Hünfeld

Herr Bert verdankt sein Leben wohl einem schwarzen Herz auf dem Rücken

  • vonRedaktion Fuldaer Zeitung
    schließen

Hünfeld - „Herr Bert wurde bestellt und nicht abgeholt“: Mit dieser Überschrift betitelt der Tierschutzverein Hünfeld einen traurigen Fall von einer kleinen Katze, der leider aber durchaus keine Seltenheit in der Region ist.

Diese kranken Kätzchen stammen aus Eiterfeld-Wölf. / Foto: Tierschutzverein Hünfeld

Herr Bert hat auf dem Rücken ein großes schwarzes Herz als Fellzeichnung. „Vielleicht wurde er unter seinen Geschwistern gerade deswegen ausgesucht und verdankt somit diesem Herz sein Leben“, sagt Renate Beutler. Das kleine Kätzchen wurde aber trotz Bestellung nicht abgeholt. Sein Überleben war gefährdet.

Ein Nachbar verständigte schließlich den Tierschutz. Der hat den kleinen Kerl abgeholt und unter seine Fittiche genommen. Der Tierschutzverein Hünfeld betreut nach eigen Angaben im Moment sehr viele kleine Katzenbabys.

Herr Bert ist eines von ihnen, die Menschen mit großem Herz suchen, um ihnen ein schönes Zuhause zu geben. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.tierschutzverein-huenfeld.de oder am Telefon unter der Nummer (06652) 7480437. / sar

Das könnte Sie auch interessieren