Bei der Lkw-Kontrolle wurde eine ganze Palette an Verstößen aufgedeckt. (Symbolbild)
+
Bei der Lkw-Kontrolle wurde eine ganze Palette an Verstößen aufgedeckt. (Symbolbild)

Kontrolle bei Bad Hersfeld

Polizei zieht stark überladenen Lkw aus dem Verkehr - Dann werden zahlreiche Verstöße aufgedeckt

Die Polizei hat am Kirchheimer Dreieck bei Bad Hersfeld einen Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen, weil das Fahrzeug stark überladen war. Bei der Kontrolle stellten sich noch mehr Vergehen heraus.

Hersfeld-Rotenburg - Der Polizei ist am Montag um 16.50 Uhr ein Klein-Lkw mit Friedberger Kennzeichen im Bereich des Kirchheimer Dreiecks im Kreis Hersfeld-Rotenburg aufgefallen. Da das Fahrzeug augenscheinlich stark überladen schien, führten die Beamten eine Kontrolle auf der Dienststelle durch. Das schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Dabei fiel den Beamten auf, dass das angebrachte Kennzeichenpaar nicht für den Lkw ausgegeben war. Einen Original-Fahrzeugschein konnte der Fahrer nicht vorlegen. Laut Polizei zeigte er ein Bild von einem ähnlich lautenden Kennzeichen, das er auf seinem Handy gespeichert hatte.

Hersfeld-Rotenburg: Kennzeichen nicht zugelassen und überladen - Lkw gestoppt

Lesen Sie hier: Corona-Sperrungen am Wochenende um die Wasserkuppe - Polizei zieht positive Bilanz.

„Eine Recherche ergab dann, dass der betriebene Lkw seit Jahren außer Betrieb gesetzt war“, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Kennzeichen und das Fahrzeug wurden sichergestellt. Den Fahrer erwartet eine Strafanzeige wegen Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauch, Versicherungs- und Steuervergehen.

„Den Vogel schoss letztendlich der Halter des Klein-Lkws ab“, schreibt die Polizei weiter. Dieser sei am Abend bei der Polizei aufgetaucht und wollte sein Fahrzeug abholen. Dafür hatte er neue Kennzeichen für den Lkw dabei. Dabei stellte sich jedoch heraus: Das Kennzeichenpaar war zwar auf einen ähnlichen LKW zugelassen, jedoch nicht für das zuvor beschlagnahmte Fahrzeug.

Polizei: „Den Vogel schoss letztendlich der Halter des Klein-LKWs ab“

Da der Lkw keine aktuelle Zulassung mehr besaß, musste der Halter die Wache ohne seinen Laster verlassen, die Kennzeichen wurden sichergestellt und ihn erwartet zusätzlich eine Strafanzeigen wegen versuchter Urkundenfälschung. (hoß)

Das könnte Sie auch interessieren