Die Alheimer-Kaserne in Rotenburg/Fulda.
+
Die Alheimer-Kaserne in Rotenburg/Fulda wurde im Zuge der Bundeswehrreform geschlossen. (Archivfoto)

450 Anwärter

Rotenburg an der Fulda wird Ausbildungsstandort der Bundespolizei

Ab September 2021 sollen rund 450 Anwärterinnen und Anwärter für den Polizeivollzugsdienst der Bundespolizei ihren Dienst am neuen Aus- und Fortbildungszentrum in der ehemaligen Alheimer Kaserne in Rotenburg an der Fulda aufnehmen.

Rotenburg an der Fulda - Über diesen Zeitplan informierte heute Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) den Hessischen Innenminister Peter Beuth (CDU), wie der Bundestagsabgeordnete Michael Brand und die Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt (beide CDU) berichten. „Das Bundesinnenministerium konkretisiert damit die Entscheidung vom Jahresbeginn und geht in die Umsetzung – das begrüßen wir sehr“, so die beiden CDU-Abgeordneten am Dienstag.

„Das Festhalten und die weitere Umsetzung gerade in der Corona-Pandemie ist ein wichtiges Zeichen für Rotenburg und die komplette Region“, so Michael Brand, CDU-Betreuungsabgeordneter für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg, der sich als Bundespolizei-Berichterstatter im Innenausschuss für diese Standortentscheidung des Ausbildungszentrums eingesetzt hatte.

Neuer Bundespolizei-Standort: „Rotenburg hat eine Tradition als Garnisionsstadt“

„Unsere Bundespolizei ist ein zentraler Baustein für die Sicherheit in unserem Land, mit tüchtigen wie stark geforderten Einsatzkräften, die sich ständig an neue Herausforderungen anpassen und hierfür trainiert werden müssen. Rotenburg ist dafür ein zentraler Standort in guter Lage. Mit dem starken Bundespolizei-Standort in Hünfeld mit zusätzlicher Einsatzhundertschaft und neuer Anti-Terror-Einheit ist das eine gute Ergänzung.“

Lena Arnoldt, Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Rotenburg, hebt die besondere Bedeutung des neuen Aus- und Fortbildungszentrum für die Stadt und seiner Bewohnerinnen und Bewohner hervor: „Rotenburg hat eine Tradition als Garnisonsstadt. In Zeiten wie diesen, wo selbst das Strandfest mal ausfallen muss, ist die Aussicht auf die Wiederbelebung dieser Tradition in neuer Form besonders schön. Zudem hat sich Rotenburg mit dem Studienzentrum der Finanzverwaltung und Justiz zu einem Ausbildungszentrum für junge Menschen entwickelt – mitten im ländlichen Raum. Die Anwärterinnen und Anwärter sind herzlich willkommen und werden sich hier bestimmt wohlfühlen.“ (lio)

Das könnte Sie auch interessieren