1. Fuldaer Zeitung
  2. Hünfelder Land

20-Jähriger springt über Gleise und legt kompletten Bahnhof lahm

Erstellt:

Gleise sind vor einem Hauptbahnhof zu sehen
Ein 20-Jähriger überquerte am Bahnhof Bebra mehrere Gleise und legte so den Bahnhof lahm. (Symbolbild) © Hendrik Schmidt/dpa

Für zahlreiche Verspätungen im Zugverkehr hat ein 20-Jähriger am Montagabend am Bahnhof Bebra (Hessen) gesorgt. Er war über die Gleise gesprungen.

Bebra - Für Aufregung durch sein leichtsinniges Verhalten sorgte Montagabend ein 20-Jähriger am Bahnhof Bebra (Hessen). Passanten hatten beobachtet, wie der Mann am Bahnsteig saß und seine Beine in den Gleisbereich ragten, teilte die Bundespolizeiinspektion Kassel mit.

Auf sein gefährliches Verhalten angesprochen, sprang der Mann plötzlich auf und überquerte mehrfach die gesamten Gleise. Aus Sicherheitsgründen wurde der komplette Bahnhof Bebra gesperrt. Beamte der Polizei Rotenburg und der Bundespolizei waren im Einsatz. Reisende hatten den Mann beim Eintreffen der Polizei bereits auf einer Bank platziert.

Hessen: 20-Jähriger springt über Gleise und legt Bahnhof lahm

Warum der 20-Jährige sich so leichtsinnig verhalten hat, ist noch unklar. Er äußerte sich hierzu nicht. Da der Mann ohne Ausweispapiere unterwegs war, musste er die Bundespolizisten noch zur Identitätsfeststellung bei der Polizei Bad Hersfeld begleiten. (Lesen Sie hier: Lebensgefährliche Aktion im Bahnhof Fulda: 18-Jähriger springt auf fahrenden Zug)

Der 20-jährige blieb durch seinen Sprung über die Gleise augenscheinlich unverletzt, klagte aber später über Schmerzen und körperliches Unwohlsein.

Zur ärztlichen Untersuchung kam der 20-Jährige anschließend mit einem Rettungswagen in das Klinikum Bad Hersfeld. Durch den Vorfall haben sich 22 Züge um jeweils rund 30 Minuten verspätet. Der Bahnhof Bebra war für etwa 50 Minuten komplett gesperrt. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. (ah)

Auch interessant