1. Fuldaer Zeitung
  2. Hünfelder Land

Nach Unfall auf A4: Entlaufener Hund verletzt aufgefunden

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Einsatzwagen der Polizei mit Blaulicht
Bei einem Unfall auf der A4 kam ein Hund ums Leben. (Symbolbild) © Monika Skolimowska/dpa

Ein Unfall auf der A4 in Hessen führte zu mehreren Folgeunfällen und dem Tod eines Hundes. Ein weiterer Hund lief davon, konnte aber nach drei Tagen verletzt aufgefunden werden.

Update vom 3. Januar, 6.55 Uhr: Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, konnte der entlaufene Hund nach 3 Tagen in Nähe der Unfallstelle auf der A4 verletzt aufgefunden werden. Dabei blieb eine Suche der Hundehalter bis zum Sonntagnachmittag erfolglos. Auch eine Ab-/Nachsuche mit einer Drohne mit einer Wärmebildkamera in der näheren Umgebung der Unfallstelle am Samstag verlief ergebnislos.

Am Sonntagnachmittag meldete sich dann ein Verkehrsteilnehmer, der mit seinem Fahrzeug im Stau auf der A4 stand. Dieser teilte der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld mit, dass im Bereich der Mittelschutzplanke ein Hund - etwa im Bereich der genannten Unfallstelle - liegen würde. Durch zwei Streifen der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld sowie der Feuerwehr Bad Hersfeld konnte das verletzte und verstörte Tier an der Asbachtalbrücke aufgefunden und eingefangen werden.

Hessen: Nach Unfall auf A4 - Entlaufener Hund verletzt aufgefunden

Die verständigte Hundehalterin, die sich noch auf der Suche nach ihrem Hund im Waldbereich der Asbachtalbrücke befand, kam umgehend zur Einsatzstelle. Überglücklich konnte sie ihren, wenn auch verletzten, Hund schließlich entgegennehmen. Nach einer ersten Notversorgung in einer Tierarztpraxis in Bad Hersfeld, wurde der verletzte Hund zur Weiterbehandlung per Eiltransport in die Tierklinik nach Gießen verbracht.

Erstmeldung vom 1. Januar, 6.54 Uhr:

Bad Hersfeld - Nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend auf der Autobahn 4 in Hessen zwischen Bad Hersfeld und dem Kirchheimer Dreieck ist ein Hund aus einem der verunglückten Autos gesprungen und überfahren worden. Er war aus der geöffneten Heckklappe hinaus auf die Fahrbahn gelaufen.

Ein zweiter Hund, ein „Rhodesian Ridgeback“,. verschwand und wird noch gesucht, wie die Polizei weiter mitteilte. Das Auto war am Donnerstagabend auf nasser Fahrbahn ins Schleudern gekommen und gegen die Mittelschutzplanke gestoßen. „Die Trümmerteile wurden weit verstreut“, sagte ein Polizeisprecher. (Lesen Sie hier: Dachs stirbt bei Unfall - schwer verletztes Reh muss von Polizist erschossen werden)

Hessen: Hund nach Unfall auf A4 überfahren - zweiter wird vermisst

Andere Fahrzeuge krachten in die Autoteile, es kam zu Folgeunfällen. Ein weiterer Autofahrer versuchte zudem, das tote Tier zu umfahren, und rammte dabei einen Wagen auf der linken Spur. Durch die Kollision wurde er leicht verletzt. Der 21-jährige Fahrer des Autos mit den Hunden aus dem Raum Frankfurt am Main kam unverletzt davon. Der Gesamtschaden wird derzeit auf etwa 80.000 Euro geschätzt. 

Die A4 wurde für zwei Stunden für Bergungsarbeiten sowie die Reinigung der Fahrbahn, da Betriebsstoffe großflächig ausgetreten waren, voll gesperrt . Später blieb nur noch die rechte Spur gesperrt. (dpa)

Auch interessant