Eine Cannabis-Pflanze.
+
Bei einer Wohnungsdurchsuchung in Ronshausen stellte die Polizei 110 Marihuana-Pfanzen sicher. (Symbolfoto)

110 Marihuana-Pflanzen

Menschen beschweren sich über Geruch - dann entdeckt die Kripo mehrere Drogen-Plantagen

Die Kriminalpolizei Bad Hersfeld hat am Montag die Wohnung eines 29-Jährigen durchsucht und stellte 110 Marihuana-Pflanzen sicher.

Ronshausen - Ein Mehrfamilienhaus in Ronshausen wurde am Montag, 14. Juni, von der Kriminalpolizei Bad Hersfeld durchsucht. Zuvor hatte die Polizei Hinweise wegen „Geruchsbelästigungen“ erhalten, woraufhin die Polizei ermittelte. Im Laufe der Ermittlungen erließ das Amtsgericht Fulda einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung eines 29-jährigen Mannes.

Wie das Polizeipräsidium Osthessen und die Staatsanwaltschaft Fulda in einer gemeinsamen Pressemitteilung berichten, „staunten die Einsatzkräfte nicht schlecht, als sie neben drei professionellen Indoor-Plantagen mit hochwertigen Belüftungsanlagen weitere 110 Marihuana-Pflanzen sowie 350 Gramm Marihuana auffanden.“ Zusätzlich stellte die Kriminalpolizei eine Schreckschusspistole sowie mehrere Handys sicher.

Hessen: Leute beschweren sich über Geruch - dann entdeckt Kripo Drogen-Plantagen

Den in der Wohnung angetroffenen Tatverdächtigen und eine weitere Person, eine 29-jährige Frau aus Jüchen, nahm die Kriminalpolizei Bad Hersfeld fest.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Fulda wurden beide nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Die Drogen hätten einen geschätzten Straßenverkaufswert von 10.000 Euro erzielen können, vermutet die Polizei. Im Main-Kinzig-Kreis fand die Polizei bei einer Wohnungsdurchsuchung massenweise Drogen, Bargeld sowie Gold- und Silberbarren. (sec)

Das könnte Sie auch interessieren