Mit einer Vollbremsung hat ein Lokführer vermutlich einem Mann das Leben gerettet, der bei Bad Hersfeld unerlaubt die Gleise überquert hat. (Symbolbild)
+
Mit einer Vollbremsung hat ein Lokführer vermutlich einem Mann das Leben gerettet, der bei Bad Hersfeld unerlaubt die Gleise überquert hat. (Symbolbild)

In Bad Hersfeld

Unerlaubt auf den Gleisen: Cantus-Lokführer rettet Mann durch Vollbremsung das Leben

  • Sabine Kohl
    vonSabine Kohl
    schließen

Eine Vollbremsung musste eine Cantusbahn bei Bad Hersfeld hinlegen. Nur so konnte der Lokführer verhindern, einen Mann zu überfahren, der unerlaubt die Gleise der Bahnstrecke überquerte.

Bad Hersfeld - Der bislang unbekannte Mann, wohl zwischen 60 und 65 Jahren alt, hatte am Dienstagmittag die Gleise der Cantus-Strecke in Hessen zwischen Fulda und Kassel in Bad Hersfeld auf Höhe der Friedloser Straße überquert. Er kam - so vermutet die Polizei - gerade vom Einkaufen in einem Discounter und wollte wohl eine Abkürzung auf den Solztalradweg nehmen.

Während der Mann die Gleise überquerte, stürzte er und blieb kurzzeitig auf den Gleisen liegen. Dies sagte der Lokführer aus, der den Regionalzug steuerte, der in diesem Moment in Richtung des Bad Hersfelder Bahnhofs einfuhr. Als der Fahrer den Mann sah, legte er sofort eine Schnellbremsung hin. (Lesen Sie hier: Jugendliche sollen mit Rollern in ICE-Tunnel gefahren sein - Polizei sucht nach Zeugen)

Mann stürzt auf Gleise: Lokführer rettet ihm mit Vollbremsung das Leben - Polizei sucht Zeugen

Nur so gelang es dem 43-jährigen Lokführer, den Mann nicht zu überfahren und so vermutlich dessen Leben zu retten. Der Unbekannte stand daraufhin auf und flüchtete unerkannt auf den Solztalradweg. Dabei verlor der Mann einen Sechserträger mit Getränken sowie einige Lebensmittel, die er wohl zuvor gekauft hatte.

Bekleidet war der 60- bis 65-jährige Mann mit einer grauen Hose und einem grünen oder dunklen Pullover. Gegen ihn wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Die Bundespolizeiinspektion Kassel bittet Zeugen des Geschehens, sich unter der Telefonnummer (0561) 816160 oder im Internet unter bundespolizei.de zu melden.

Unerlaubt Gleise überquert: Unbekannter Mann flüchtet über den Solztalradweg

Im Zusammenhang mit der geglückten Rettung im letzten Moment weist die Polizei eindringlich darauf hin: „Zum Überqueren der Bahngleise dürfen nur sichere Wege wie zum Beispiel Über- oder Unterführungen genutzt werden. Solche verbotenen Abkürzungen wie sie der Unbekannte genutzt hat, können das Leben kosten.“

Das könnte Sie auch interessieren