Hessen: Im Bereich des Hünfelder Naherholungsgebietes Praforst wurde unsachgemäß Rattengift ausgelegt. Eine Katze kämpft im Tierheim deshalb ums Überleben.
+
Im Bereich des Hünfelder Naherholungsgebietes Praforst wurde unsachgemäß Rattengift ausgelegt. Eine Katze kämpft im Tierheim deshalb ums Überleben.

Bei Ferienhausanlage

Rattenköder im Bereich Praforst ausgelegt - Muss Katze eingeschläfert werden?

Im Bereich des Hünfelder Naherholungsgebietes Praforst ist eine Katze zu Schaden gekommen: Das Tier hatte Rattengift gefressen.

Update vom 29. September, 15.04 Uhr: Die Rattenköder in der Praforst sind sachgemäß ausgelegt worden. Der Tierschutzverein Hünfeld korrigiert seine Darstellung, dass dort liegendes Gift Tiere gefährdet habe.

Der Tierschutzverein korrigiert zudem, dass das Gift (sachgemäß) nicht am Campingplatz, sondern bei der Ferienhausanlage dort auslag.

Hessen: Rattenköder bei Praforst ausgelegt - Katze kämpft ums Überleben

Erstmeldung vom 29. September, 5.29 Uhr:

Hünfeld - Eine vergiftete Katze ist im Bereich des Naherholungsgebiets Praforst gefunden worden. Das Tier wurde vom Tierschutzverein Hünfeld (Hessen) zu einem Tierarzt gebracht. Derzeit ist noch unklar, ob die Katze geheilt werden kann oder ob sie eingeschläfert werden muss, berichtet Vereinsvorsitzende Renate Beutler.

Die Tierschützerin vermutet, dass die Katze im Bereich des Campingplatzes Giftköder aufgenommen hat. Dort sei an verschiedenen Stellen Rattengift unsachgemäß ausgelegt worden: „Diese Köder sollen nur in Gebäuden und dort so ausgebracht werden, dass sie nur für die Ratten zugänglich sind“, kritisiert Beutler. (Lesen Sie hier: Große Resonanz bei Hünfelder Landpartie)

Die Situation gefährde viele Tiere. Daher habe sie das Ordnungsamt Hünfeld, aber auch die Polizei verständigt. Die Stadt Hünfeld teilte auf Anfrage mit, dass sie nicht zuständig sei: Der Landkreis sei der richtige Ansprechpartner. (zi)

Das könnte Sie auch interessieren