Der Schriftzug „Unfall“ leuchtet auf einem Streifenwagen
+
Polizei und Rettungskräfte sind am Dienstagabend zum Autobahnabschnitt bei Obersuhl-Hönebach gerufen worden. (Symbolfoto)

20.000 Euro Sachschaden

Vollsperrung auf A4 - Frau kommt mit BMW X6 von Fahrbahn ab

Polizei und Rettungskräfte sind am Dienstagabend zum Autobahnabschnitt zwischen Wildeck-Hönebach und Wildeck-Obersuhl gerufen worden. In der Leitstellenmeldung war zunächst von einer eingeklemmten Person die Rede.

Update vom 18. August, 8.14 Uhr: Wie die Polizei in einer nachfolgenden Pressemitteilung zu dem Vorfall konkretisierte, ereignete sich der Unfall auf der A4 in Fahrtrichtung Osten, zwischen den Anschlussstellen Wildeck-Hönebach und Wildeck-Obersuhl.

Die 41-jährige Fahrerin aus Rüsselsheim sei mit ihrem BMW X6 auf der linken Spur der Strecke unterwegs gewesen und aus bisher unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn abgekommen. „Dort streifte sie zunächst die dortige Betongleitwand, schleuderte um die eigene Achse und prallte mit der rechten Fahrzeugseite und -front abermals gegen die Mittelbankette“, beschrieb die Polizei den Unfall.

Der Sachschaden an dem BWM wird auf 50.000 Euro geschätzt. Die Fahrerin wurde durch den Unfall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die A4 war während der Rettungsmaßnahmen in Fahrtrichtung Osten für etwa 45 Minuten voll gesperrt. (Lesen Sie hier: Mega-Schaden: Ferrari bei Unfall komplett geschrottet)

Lesen Sie hier die Erstmeldung vom 17. August, 21.11 Uhr:

Bad Hersfeld - Wie die Polizei Osthessen auf eine erste Anfrage von fuldaerzeitung.de bestätigte, handelte es sich bei dem Zwischenfall um einen Alleinunfall, der eine kurze Vollsperrung auf der A4 (Hessen) nach sich gezogen hatte. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, war gegen 20 Uhr eine Frau mit ihrem Pkw von der Straße abgekommen und in die rechte Leitplanke geraten.

Hessen: Alleinunfall bei Obersuhl - Frau gerät mit Pkw in Leitplanke

Beim Eintreffen der Polizisten sei die Frau bereits aus dem Auto befreit und in einem Rettungswagen versorgt worden. Zum Alter und zum Herkunftsort der Frau konnte der Beamte keine Angaben machen. Der Unfallhergang wird noch untersucht. Gegen 20.46 Uhr konnte zumindest die linke Fahrspur wieder freigegeben werden. Die rechte Fahrspur ist (Stand 21 Uhr) noch gesperrt, da auf den Abschleppdienst gewartet wird. (akh)

Das könnte Sie auch interessieren